Edgar Freecards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edgar Freecards ist eine deutschlandweite Marke für Gratispostkarten. Die Marke gilt als Begründer der Gratispostkarte in Deutschland. Der Name Edgar ist eine Verballhornung des englischen Begriffs ad card (Werbepostkarte).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Edgar-Postkarten wurden 1992 in Hamburg eingeführt. Die Werbe-Texterin Nana Bromberg (* 1963) lebte lange in Dänemark und wenige Jahre zuvor kam die Gratispostkarten in Kopenhagens Gastronomie auf. Mit einem Startkapital von 100.000 Mark konnte sie die ersten 50 Kartenständer in Hamburger Kneipen aufstellen. Dabei soll wie in einer Zeitung ein Teil Werbung sein (Werbekarten) und ein Teil Redaktionelles (Kunstpostkarten, Sprüche).[1] Die Karten der Edgar Medien AG wurden ein Erfolg und wurden dann mit regionalen Partnern bundesweit platziert, gleichsam gab es auch eine Reihe von Nachahmern.

Da die Karten nummeriert sind entwickelte sich eine Sammler-Szene mit eigenen Sammler-Vereinen, auch ein Karten-Katalog ist erschienen.[2] 2007 fusionierte die Edgar Medien AG mit der Boomerang Medien AG zur United Ambient Media AG.

Mit Stand 2018 ist die Marke in 49 Städten mit insgesamt 4900 Displays zu finden. Es sind bereits mehr als 25.000 verschiedene Karten erschienen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gruß aus der Kneipe bei zeit.de
  2. Katalog Edgar - auf der Karte, SU Verl. Ges. 1996, ISBN 3929025175