Ednaswap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Ednaswap
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock
Gründung 1993
Auflösung 1998
Gründungsmitglieder
Anne Preven
Rusty Anderson
Gitarre
Scott Cutler
Paul Bushnell
Carla Azar
Letzte Besetzung
Gesang
Anne Preven
Gitarre
Rusty Anderson
Gitarre
Scott Cutler
Bass
Paul Bushnell
Schlagzeug
Scot Coogan

Ednaswap war eine US-amerikanische Alternative-Rock-Band aus Los Angeles, die zwischen 1993 und 1998 existierte.

Obwohl ihre Veröffentlichungen relativ unbekannt sind, wurden Songs von Ednaswap weltweit bekannt, als sie von anderen Künstlern gecovert wurden. Ihr Lied Torn wurde von Natalie Imbruglia gecovert, als der Ko-Autor Phil Thornalley für deren Debüt-Album produzierte, und wurde in dieser Version ein weltweiter Hit.[1] The State I'm In wurde im Jahr 2000 von Sinéad O’Connor gecovert, produziert von den Songschreibern und damals ehemaligen Ednaswap-Mitgliedern Anne Preven und Scott Cutler.[2]

Anne Preven, Scott Cutler und Scot Coogan formierten nach Auflösung von Ednaswap die kurzlebige Band Annetenna. Carla Azar gründete im Jahr 2000 zusammen mit Eugene Goreshter und dem ehemaligen Failure-Gitarristen Greg Edwards die Band Autolux.

Frontfrau Anne Preven kam im Traum auf den Bandnamen; in diesem Traum spielte sie in einer Band dieses Namens, die so schlecht war, dass sie von der Bühne gebuht wurde.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei vielen Bands entwickelte sich der Stil mit beinahe jeder Veröffentlichung. Das selbst betitelte Debütalbum lässt sich am besten als Post Grunge beschreiben, allerdings waren Chicken und Wacko Magneto zweifelsfrei "dreckiger" Hard Rock mit einigen Ähnlichkeiten zu Veruca Salt und Hole auf ihrem Album Live Through This.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Album Plattenlabel
1995 Ednaswap Eastwest Records
1995 Glow (Promotional Single) Eastwest Records
1995 Torn (Promotional Single) Eastwest Records
1996 Chicken EP Island Records
1997 Wacko Magneto Island Records
1997 Sampler Cassette Island Records
1997 Clown Show (DJ Single) Island Records
1997 Torn (DJ Single) Island Records
1997 Back on The Sun (Single) Island Records
1998 Wonderland Park Island Records

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Phil Thornalley. Auf Songfacts.com, aufgerufen am 30. August 2017
  2. Sinéad O'Connor ‎– Faith And Courage. Auf Discogs, abgerufen am 30. August 2017