Eichhorn Schwyz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eichhorn Schwyz (heute Eichhorn Gebr., Inhaber Greuter und Sohn)[1] ist eine Schweizer Musikinstrumentenbauerfirma in Schwyz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde 1886 von Alois Eichhorn (* 1865; † 1953) gegründet und zählt wie J. Nussbaumer und E. Salvisberg zu den ersten grossen Pionieren des Schwyzerörgeli[2]. 1886 begann er mit der Herstellung und fabrizierte am Anfang seine Örgeli noch ohne Resonanzkasten. Im Jahre 1915 stellte Eichhorn eine erste chromatische Handorgel mit drei Melodiereihen und 36 Bässen her. Der damals bekannte Stalde Franz soll Eichhorn dazu gebracht haben, diese Handorgel zu bauen. Eichhorn baute später auch ein fünfreihiges Instrument mit 80 Bässen.

Zusammen mit seinen Söhnen Alois, Josef und Ernst Eichhorn prägte er den Begriff „Eichhorn Schwyz“ und somit auch die Bezeichnung Schwyzerörgeli. Vor allem die 18-bässigen Schwyzerörgeli mit Würfel-Intarsien werden noch heute hoch geschätzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag «Eichhorn Gebr., Inhaber Greuter und Sohn» im Handelsregister des Kantons Schwyz
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 31. Mai 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schwyzkultur.ch