Eine Überraschung zum Fest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Eine Überraschung zum Fest
Originaltitel Make The Yuletide Gay
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Rob Williams
Drehbuch Rob Williams
Produktion Rodney Johnson
Matthew Montgomery
Rob Williams
Musik Austin Wintory
Kamera Ian McGlocklin
Schnitt Denise Howard
Besetzung

Eine Überraschung zum Fest (Originaltitel: Make The Yuletide Gay) ist eine US-amerikanische Weihnachtskomödie von Regisseur Rob Williams aus dem Jahr 2009 über einen schwulen College-Studenten, der am Campus geoutet ist, aber Angst davor hat, seine wahre Sexualität seinen Eltern anzuvertrauen[1].

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der am Campus offen homosexuell lebende Olaf "Gunn" Gunnunderson verbringt die Feiertage getrennt von seinem Freund Nathan Stanford bei seinen Eltern Anya und Sven. Als Nathans Eltern ihren Sohn kurzfristig über Weihnachten versetzen, entschließt sich Nathan, Olaf zu überraschen, und steht plötzlich in der Tür. Anya und Sven versuchen in der Zwischenzeit, Olaf mit dessen Highschool-Freundin Abby, der Nachbarstochter, zu verkuppeln, völlig unwissend von Olafs Homosexualität.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Überraschung zum Fest wurde von Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Rob Williams umgesetzt. Die Hauptrollen Olaf wurde mit Keith Jordan an einen kaum bekannten Schauspieler übergeben, seinen Freund Nathan spielt der aus der kanadischen Teenie-Serie Degrassi: The Next Generation bekannte Adamo Ruggiero. In Nebenrollen ebenfalls zu sehen sind Hallee Hirsh, bekannt aus der Serien Emergency Room, Alison Arngrim, Nellie Oleson aus Unsere kleine Farm, und Gates McFadden, berühmt geworden durch ihre Rolle als Ärztin Dr. Beverly Crusher in der Serie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website zum Film. Website von Guest House Films - Make The Yuletide Gay. Abgerufen am 22. Dezember 2009.