Eisschlamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eisschlamm, aufgrund manchmal fehlerhafter Übersetzungen des englischen Begriffes Grease Ice auch als Grieseis oder Eisgries bekannt, ist eine zu Beginn der Gefrierungsphase eines Gewässers aus kristallinem Eis entstehende, extrem brüchige und trübe Eisschicht, die teilweise noch keinen festen Zusammenhalt hat.

Die Eisschlammplatten verwachsen bei guten Bedingungen zu Eisplatten, wobei die Kristalle lang und nadelförmig werden, bei windigen Verhältnissen kann sich dann daraus das Pfannkucheneis bilden.