Elodie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elodie 2017

Elodie Di Patrizi (* 3. Mai 1990 in Rom), meist nur kurz Elodie, ist eine italienische Popsängerin. Bekannt wurde sie als Zweitplatzierte der Castingshow Amici di Maria De Filippi im Mai 2016.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elodie Di Patrizi, Tochter eines Franzosen und einer Italienerin stammt aus Rom, lebt aber in Apulien. Sie wohnt in Lecce und arbeitet als Sängerin in Gallipoli. Bereits mit 18 Jahren bewarb sie sich erstmals bei einer Fernsehcastingshow. In der zweiten Staffel von X Factor schied sie jedoch vorzeitig aus.[1]

2016 unternahm sie einen neuen Anlauf bei der 15. Ausgabe von Amici di Maria De Filippi. Die Sängerin mit den auffällig und immer wieder anders gefärbten Haaren gehörte von Anfang an zum Favoritenkreis und musste sich am Ende in der Publikumsabstimmung nur Sergio Sylvestre geschlagen geben. Sie gewann aber den Kritikerpreis der Staffel.[2] Ihr Finalsong Un’altra vita, geschrieben von Fabrizio Moro, stieg nach dem Finale in die italienischen Singlecharts ein. Das gleichnamige Album mit den Songs aus der Show erreichte anschließend hinter dem Album von Sylvestre Platz 2 der Albumcharts. Single und Album erreichten Goldstatus.[3]

Im Dezember 2016 wurde ihre Teilnahme am Sanremo-Festival 2017 bekanntgegeben. Das von Emma Marrone mitgeschriebene Lied Tutta colpa mia brachte ihr dort im Finale den achten Platz ein. In den folgenden Jahren machte sie vor allem durch die Sommerhits Nero Bali (2018, mit Michele Bravi und Guè Pequeno) und Margarita (2019, mit Marracash) auf sich aufmerksam. Neben Pequeno und Marracash arbeitete sie auch mit weiteren italienischen Rappern zusammen, darunter Ghemon, Gemitaiz und Fabri Fibra.

Anfang 2020 veröffentlichte Elodie ihr neues Album This Is Elodie. Beim Sanremo-Festival 2020 präsentierte sie das von Mahmood und Dardust geschriebene Lied Andromeda und erreichte den siebten Platz. Im selben Jahr legte sie zusammen mit Takagi & Ketra, Mariah und den Gipsy Kings den Sommerhit Ciclone vor.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT  CH
2016 Un’altra vita (EP) IT2
Gold
Gold

(21 Wo.)IT
CH86
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2016
Universal; Verkäufe: + 25.000[3]
2017 Tutta colpa mia IT6
(13 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2017
Universal
2020 This Is Elodie IT6
Platin
Platin

(67 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2020
Universal; Verkäufe: + 50.000[3]

Singles (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2016 Un’altra vita
Un’altra vita
IT33
Gold
Gold

(3 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2016
Verkäufe: + 25.000[3]
2017 Tutta colpa mia
Tutta colpa mia
IT12
Platin
Platin

(7 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2017
Verkäufe: + 50.000[3]
2018 Nero Bali
This Is Elodie
IT10
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(23 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2018
feat. Michele Bravi & Guè Pequeno; Verkäufe: + 100.000[3]
2019 Pensare male
This Is Elodie
IT24
Platin
Platin

(25 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 15. März 2019
mit The Kolors; Verkäufe: + 50.000[3]
Margarita
This Is Elodie
IT6
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(27 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2019
feat. Marracash; Verkäufe: + 210.000[3]
2020 Non è la fine
This Is Elodie
IT63
(1 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 8. Januar 2020
feat. Gemitaiz
Mal di testa
This Is Elodie
IT76
(1 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 23. Januar 2020
feat. Fabri Fibra
Andromeda
This Is Elodie
IT6
Platin
Platin

(17 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 5. Februar 2020
Verkäufe: + 70.000[3]
Guaranà
This Is Elodie
IT13
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(31 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2020
Verkäufe: + 140.000[3]
Ciclone
IT9
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(28 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2020
Verkäufe: + 140.000;[3] mit Takagi & Ketra & Mariah feat. Gipsy Kings, Nicolas Reyes & Tonino Baliardo
2021 Vertigine
IT44
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021IT
Erstveröffentlichung: 23. September 2021
Verkäufe: + 35.000[3]

Weitere Singles

  • 2016: Amore avrai
  • 2016: L’imperfezione della vita
  • 2017: Verrà da sé
  • 2017: Semplice
  • 2018: Rambla

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2020 Parli parli
Coraggio
IT34
Platin
Platin

(16 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 2020
Carl Brave feat. Elodie; Verkäufe: + 70.000[3]
2021 La coda del diavolo
Taxi Driver (Riedizione digitale)
IT2
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021IT
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2021
Rkomi feat. Elodie; Verkäufe: + 50.000[3]
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Sobrio
Sinatra
IT30
(2 Wo.)IT
Guè Pequeno feat. Elodie

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elodie Di Patrizi (Allievi Amici 15), Witty, abgerufen am 29. Dezember 2016
  2. Chi è Elodie Di Patrizi? Biografia e vita privata della cantante di Amici 2016, Michele Rainone, Gossip più, 31. März 2016
  3. a b c d e f g h i j k l m n Elodie in der Auszeichnungsdatenbank der FIMI (Italien), abgerufen am 24. Januar 2022
  4. Italien Schweiz
  5. a b Archivio classifiche Top Singoli. FIMI, abgerufen am 20. September 2021 (italienisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]