Emil-Fischer-Gymnasium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emil-Fischer-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Schulnummer 166807
Gründung 1851
Adresse

Emil-Fischer-Straße 23–27,
53879 Euskirchen

Ort Euskirchen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 39′ 43″ N, 6° 47′ 53,2″ OKoordinaten: 50° 39′ 43″ N, 6° 47′ 53,2″ O
Träger Stadt Euskirchen
Schüler 868 (2015)
Lehrkräfte 66 (2015)
Leitung Michael Szczekalla
Website www.emil-fischer-gymnasium.euskirchen.de

Das Emil-Fischer-Gymnasium ist ein Gymnasium in Euskirchen. Es ist nach dem in Euskirchen geborenen Chemiker Emil Fischer benannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gymnasium wurde im Jahre 1851 als höhere Knabenschule gegründet. Vor der Gründung existierte dort bereits ein Privatgymnasium. Im Jahre 1907 wechselte dieses seinen Standort in die Billigerstraße. Der Name des Gymnasiums, Kaiserin-Auguste-Victoria-Gymnasium, wurde im Zuge des Nationalsozialismus in „Emil-Fischer-Gymnasium“ umbenannt. Diese Umbenennung nach dem Chemiker Emil Fischer, welcher diese Schule besuchte, erfolgte, um die Namensgebung nach Nazi-Größen, wie Adolf Hitler, zu verhindern. Die Schule zog im Jahre 1966 schließlich in das jetzige Gebäude um und 1967 folgte eine Erweiterung des Gebäudekomplexes.

Besonderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Aula des Gymnasiums befindet sich das städtische Theater Euskirchen, welches 700 Zuschauern Platz bietet. Bis zum Jahre 2007 teilte sich das Emil-Fischer-Gymnasium den Gebäudekomplex mit der Nordschule Euskirchen. Heute ist dort eine Grundschule.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]