Emilia Lanier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Emilia Lanier, (geborene 1569 als Aemilia Bassano; gestorben 1645) war eine englische Dichterin.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Beschäftigung ihres Vaters als königlicher Musiker gehörte ihre Familie zum niederen Adel. Vermutlich erhielt sie im Haus von Susan Bertie, der Countess of Kent, eine Ausbildung.[1] Sie war mehrere Jahre die Geliebte von Henry Carey, 1. Baron Hunsdon, einem Cousin von Königin Elisabeth I. und dem Patron von Shakespeares Theatergruppe, den Lord Chamberlain’s Men. Als sie von Hunsdon ein Kind erwartete, heiratete sie 1592 den Hofmusiker Alfonso Lanier. Ab ca. 1597 hatte sie Kontakte zu dem Astrologen Simon Forman, der in seinem Tagebuch ausführliche Notizen zu ihrem Leben aufgezeichnet hat.[2]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1611 veröffentlichte Lanier die Gedichtsammlung Salve Deus Rex Judaeorum. Sie gehört damit neben Isabella Whitney zu den ersten Frauen in England, die als Autorin in Erscheinung getreten ist. Die Sammlung enthält Gedichte mit Widmungen an aristokratische Frauen und ein erzählendes Gedicht, das die Rolle bedeutender Frauen in der christlichen Tradition beschreibt (Eva, die Jungfrau Maria, die Ehefrau des Pilatus, die Töchter Zion etc.). In dem Schlussgedicht A Description of Cookham wird ein idealisiertes englisches Landhaus als "feministisches Paradies" gezeichnet.[1]

Der "English Short Title Catalogue" verzeichnet acht erhaltene Exemplare des Buches. Eine Kopie der Erstausgabe des Gedichtbandes befindet sich im Britischen Museum.[3] Die Ausgabe von 1611 wurde von Valentine Simmes gedruckt. Ein Exemplar kann in der "Folger Shakespeare Library Digital Image Collection" eingesehen werden.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dobson, Michael and Wells, Stanley: The Oxford Companion to Shakespeare. OUP 2001. ISBN 978-0-19-280614-7
  • Grossmann, Marshall: Aemilia Lanyer: Gender, Genre, and the Canon (Studies in the English Renaissance). Lexington, KY. University Press of Kentucky 2009. ISBN 978-0813192666
  • Woods, Susanne: Lanyer: A Renaissance Woman Poet. New York: Oxford University Press (1999) ISBN 978-0195124842

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dobson Oxford Companion. S. 251. Artikel: Emilia Lanier.
  2. Dobson Oxford Companion. S. 151. Artikel Simon Forman.
  3. ESTC-Eintrag
  4. Salve Deus Rex Judaeorum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]