Emsbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emsbach

Emsbach in Würges

Daten
Gewässerkennzahl DE: 25874
Lage Taunus

Gießen-Koblenzer Lahntal


Deutschland

Flusssystem Rhein
Abfluss über Lahn → Rhein → Nordsee
Quelle zwischen Glaskopf und dem Kleinen Feldberg in der Gemeinde Glashütten
50° 13′ 5″ N, 8° 26′ 1″ O
Quellhöhe 695 m ü. NHN [1]
Mündung bei Limburg-Eschhofen in die LahnKoordinaten: 50° 23′ 55″ N, 8° 5′ 53″ O
50° 23′ 55″ N, 8° 5′ 53″ O
Mündungshöhe 110 m ü. NHN [1]
Höhenunterschied 585 m
Sohlgefälle 15 ‰
Länge 39,1 km[2]
Einzugsgebiet 321,8 km²[2]
Abfluss[2]
AEo: 321,8 km²
an der Mündung
MNQ
MQ
Mq
492 l/s
1,805 m³/s
5,6 l/(s km²)
Kleinstädte Bad Camberg

Der Emsbach (auch Ems genannt) im Taunus ist fast 40 Kilometer langer, linksseitiger und südwestlicher Zufluss der Lahn; er durchfließt den Hochtaunuskreis, den Rheingau-Taunus-Kreis und den Landkreis Limburg-Weilburg.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emsbach in Niederselters

Der Emsbach entspringt im Hohen Taunus unterhalb des Kleinen Feldberges auf dem Gebiet der Gemeinde Glashütten. Zunächst fließt er durch den Ortsteil Oberems (dort durch das Naturschutzgebiet Oberes Emsbachtal), über die Grenze zum Rheingau-Taunus-Kreis und dort durch Waldems mit den Ortsteilen Wüstems, Niederems und Esch. Zwischen Wüst- und Niederems mündet der Reichenbach, zwischen Esch und Walsdorf der Fischbach.

In seinem weiteren Verlauf fließt der Emsbach am Idsteiner Stadtteil Walsdorf vorbei, wo der Knallbach mündet. Der Goldene Grund wird durch die Bad Camberger Stadtteile Würges, Bad Camberg, Erbach und Oberselters passiert. In Würges mündet der Angelbach, in Erbach der Dombach. Weiterhin fließt der Emsbach durch Niederselters, Oberbrechen und Niederbrechen. Zwischen Ober- und Niederselters mündet der Eisenbach, in Oberbrechen der Laubusbach und in Niederbrechen mit dem Wörsbach der wichtigste Nebenfluss des Emsbachs.

Schließlich fließt er durch Limburg-Lindenholzhausen, Runkel-Ennerich und Limburg-Eschhofen. Im Eschhöfer Ortsteil Mühlen und gegenüber von Dietkirchen mündet er dann in die Lahn.

Der Emsbach mündet nach einem 39,1 km langen Weg mit etwa 15 ‰ mittlerem Sohlgefälle rund 585 Höhenmeter unterhalb seiner Quelle.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuflüsse von der Quelle zur Mündung. Längenangaben und Größen der Einzugsgebiete nach WRRL-Viewer. Auswahl.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Walsdorf und Niederbrechen verlaufen die A 3 und die mit ihr gebündelte Schnellfahrstrecke Rhein/Main–Köln auf dem schmalen Höhenrücken zwischen den Tälern des Emsbachs und seines linken Zuflusses Wörsbach.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Topografische Karte 1:25.000 und Datenbank WRRL Hessen
  2. a b c Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  3. a b c Bezeichnung nach der Liegenschaftskarte beim Hessenviewer
  4. Bezeichnung nach Flurnamen, GKZ 25874596
  5. Name erschlossen aus dem Talnamen Barmbachtal auf www.lagis.hessen.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Emsbach (Hessen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien