Eriulf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eriulf war ein Anführer der terwingischen Visigoten, die Kaiser Theodosius I. 382 an der unteren Donau als Foederaten ansiedelte.

Im Jahre 391 erhoben sich einige der visigotischen Foederaten an der unteren Donau gegen Rom. Der Terwinge Eriulf war der Anführer der Rebellion und kämpfte gegen seinen Rivalen Fravitta, einem Anführer der Visigoten, der zu den Römern hielt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]