Ernest van der Kwast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernest van der Kwast (2015)

Ernest Roelof Arend van der Kwast (* 1. Januar 1981 in Bombay, Indien) ist ein niederländischer Autor und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Van der Kwast hat eine indische Mutter und einen niederländischen Vater. Die Familie zog in seiner Jugend in die Niederlande. Der Junge ging dort zur Schule und erreichte im Sport mit seinen Leistungen im Diskuswurf nationale Bedeutung. Er gab jedoch den Sport auf und studierte Wirtschaftswissenschaften.

Van der Kwast veröffentlichte unter anderem eine Sammlung von Erzählungen und einen Roman unter Verwendung von zwei Pseudonymen bevor ihm 2010 mit dem Roman Mama Tandoori, in dem seine Mutter Veena die Hauptrolle in der Familiengeschichte spielt, der Durchbruch als Autor gelang. Zu dieser Zeit war er Chefredakteur der niederländischen Literaturzeitschrift Passionate Magazine und organisierte literarische Events. In den Jahren 2011 und 2012 war er mit einer satirischen Kolumne in der Internetausgabe der niederländischen Abendzeitung NRC Handelsblad vertreten.

Van der Kwast lebte und arbeitete mit seiner Lebensgefährtin und zwei Kindern in Bozen in Südtirol, heute jedoch lebt die Familie wieder in Amsterdam. Er hat zwei weitere Romane geschrieben, die auch in deutscher Sprache verlegt wurden.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sammlung von Erzählungen verschiedener Autoren unter dem Pseudonym „Yusef el Halal“: Man zoekt vrouw om hem gelukkig te maken, 2004.
  • Soms zijn dingen mooier als er mensen klappen, 2005.
  • unter dem Pseudonym „Sieger Sloot“: Stand-in, 2007.
  • Mama Tandoori, Roman, 2010.
  • Giovanna's navel, Roman, 2012.
  • De ijsmakers, Roman, 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inspiration Bauchnabel in FAZ vom 21. Februar 2015, Seite 10