Otto Taschenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ernst Otto Taschenberg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto Taschenberg im April 1880

Ernst Otto Wilhelm Taschenberg (* 23. März 1854 in Zahna; † 30. März 1922 in Halle) war ein deutscher Naturwissenschaftler und Professor an der Universität Halle-Wittenberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taschenberg wurde in der preußischen Provinz Sachsen geboren. Er studierte in Leipzig und Halle Naturwissenschaften und wurde 1877 in Halle mit einer Arbeit über Anatomie, Histologie und Systematik der Cylicozoa Leuckart, einer Ordnung der Hydrozoa promoviert. 1879, nur zwei Jahre später, folgte die Habilitation zum Thema Weitere Beiträge zur Kenntnis ectoparasitischer mariner Trematoden.

Ab 1887 gab Taschenberg die Bibliographie Bibliotheca Zoologica heraus. Daneben war Taschenberg als Gutachter im Bereich der Schädlingsbekämpfung tätig. 1911 wurde er zum ordentlichen Honorarprofessor für systematische Zoologie, Entomologie und Geschichte der Zoologie ernannt.

Taschenberg ist noch heute durch seine vielfältigen Publikationen zur Schädlingsbekämpfung und zur Entstehungsgeschichte der Vögel bekannt. Im Jahr 1885 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Otto Taschenberg ist der Sohn von Ernst Ludwig Taschenberg, einem Professor für Insektenkunde in Halle.

Als außerordentlicher Professor an der Universität Halle schrieb er:

Taschenberg bearbeitete eine neue Folge der „Bibliotheca zoologica, 1861-80“ (Leipzig 1886 ff.).

Weitere Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]