Ernst Winter (Turner)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Winter (Turner)
Medaillenspiegel

Gerätturner

Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Olympische Sommerspiele
0Gold0 1936 Mannschaftsmehrkampf
Weltmeisterschaften
0Gold0 1934 Reck
0Bronze0 1934 Mannschaftsmehrkampf

Ernst Winter (* 30. Oktober 1907 in Frankfurt am Main; † 1943 bei Stalingrad) war ein deutscher Gerätturner. Sein Heimatverein war Eintracht Frankfurt.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin errang er mit der deutschen Mannschaft die Goldmedaille im Mannschaftsmehrkampf. Darüber hinaus wurde er bei den Turn-Weltmeisterschaften 1934 in Budapest Weltmeister am Reck und Dritter im Mannschaftsmehrkampf. Damit war Winter der erste deutsche Turner, der WM-Gold gewinnen konnte. Bei den deutschen Meisterschaften 1931, 1932, 1934 und 1935 sowie beim Deutschen Turnfest 1933 in Stuttgart belegte er jeweils den zweiten Platz im Einzelmehrkampf.

Im Zweiten Weltkrieg führte ihn der Kriegsdienst als Grenadier an die Ostfront, wo er noch am 20. Januar 1943 eine persönliche Nachricht an seine Familie adressierte und danach als vermisst galt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst-Günther Poch: Sportlerschicksale mahnen! Selbstverlag des Autors, Zittau 1991, S. 19.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]