Erzbistum Utrecht (altkatholisch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Gertrudis, Utrecht

Das Erzbistum Utrecht (lat. Archidioecesis Ultraiectensis, niederl.: Aartsbisdom Utrecht) ist als Gründung des hl. Willibrord die älteste altkatholische Ortskirche in den Niederlanden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzbischof Vercammen

Als Metropolitansitz der Altkatholischen Kirche der Niederlande sind dem Erzbistum Utrecht die Suffraganbistümer Haarlem und Deventer zugeordnet, wobei der Bischofssitz Deventer dauerhaft vakant ist und die Gemeinden der Jurisdiktion des Erzbischofs von Utrecht direkt unterstehen.

Der Erzbischof von Utrecht ist kraft Amtes Präsident der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union.[1]

Die Utrechter cathedra hat derzeit Erzbischof Joris Vercammen inne. Die Kirche St. Gertrudis ist die Kathedrale des Erzbistums.

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ihm kommt dabei jedoch nur der Ehrenvorsitz zu, er hat nicht das Recht, jurisdiktionell in die Bistümer der anderen Länder einzugreifen.