European Actuarial Journal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
European Actuarial Journal

Beschreibung Wissenschaftliche Fachzeitschrift
Fachgebiet Aktuarwissenschaften (Versicherungsmathematik, Finanzmathematik, Risikomanagement etc.)
Sprache Englisch
Verlag Springer Science+Business Media
Erstausgabe 2011
Erscheinungsweise halbjährlich
Weblink springer.com/journal/13385/
ISSN (Print)
ISSN (Online)

Das European Actuarial Journal ist eine halbjährlich erscheinende, begutachtete wissenschaftliche Fachzeitschrift mit thematischem Schwerpunkt Aktuarswissenschaften, die seit 2011 von der European Actuarial Journal Association im Verlag Springer Science+Business Media herausgegeben wird. Derzeitiger Chefredakteur ist Hansjörg Albrecher (Universität Lausanne), der dem 13köpfigen Editorial Board vorsitzt. Diesem gehört auch der Gründungsherausgeber Christian Hipp an.

In der European Actuarial Journal Association sind verschiedene europäische Aktuarvereinigungen vertreten. Derzeit umfasst diese die folgenden zwölf nationalen Vereinigungen:

Von den beiden deutschen Vertretern wird gemeinschaftlich der „EAJ Best Paper Award“ ausgelobt, der auch als „Gauss-Preis“ (Eigenschreibweise GAUSS-Preis) bezeichnet wird, und jährlich für die beste wissenschaftliche Veröffentlichung in der Zeitschrift vergeben wird. Zudem findet alle zwei Jahre die EAJ-Konferenz in einer Stadt im Einzugsbereich der verbundenen Aktuarvereinigungen statt.

Mit der Einführung des European Actuarial Journal 2015 wurden teilweise die jeweiligen nationalen wissenschaftlichen Periodika der einzelnen Aktuarvereinigungen eingestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]