Evangelische Altenheimat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Evangelische Altenheimat
Rechtsform Kirchliche Stiftung des Bürgerlichen Rechts
Gründung 1874 bzw. 1974
Sitz Stuttgart, Deutschland
Leitung Gabriele Blume (Vorstandsvorsitzende)
Mitarbeiterzahl 1100
Branche Soziale Dienstleistungen
Website www.altenheimat.de

Die Evangelische Altenheimat ist ein Anbieter sozialer Dienstleistungen in Stuttgart. Die gemeinnützige Stiftung betreibt derzeit 16 Heime und Einrichtungen an 9 Standorten mit über 1150 Plätzen, außerdem 370 betreute Wohnungen. Die Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde 1874 die „Dienstbotenheimat“ vom Pfarrer Phillipp Paulus in Fellbach, gedacht als „Heim für ältere und invalide Mägde“. 1928 erfolgte die Umbenennung von „Dienstbotenheimat“ zur „Evangelischen Frauenheimat“, sowie 1974 schließlich zur „Evangelischen Altenheimat“.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Webseite, Geschichte der Ev. Altenheimat