Evgenia Fakinou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Evgenia Fakinou (auch Evjenia Fakinu, griechisch Ευγενία Φακίνου, * 8. Juni 1945 in Alexandria) ist eine griechische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakinou wuchs in Athen auf. Ihre Ausbildung umfasst graphische Künste und Fremdenführung. Mehrere Jahre arbeitete sie als Zeichnerin bei verschiedenen Zeitschriftenverlagen, ebenso als Verfasserin und Illustratorin zahlreicher Kinderbücher. 1976 erfolgte die Premiere ihres Puppentheater-Stückes Blechstadt (Ντενεκεδούπολη), welches sich nach wie vor großer Beliebtheit bei Kindern erfreut und in Schulen aufgeführt wird.

Ihr erster Roman Sternenbindende (Αστραδενή, 1982) verzeichnete großen Erfolg und wurde in zahlreiche Sprachen, unter anderem ins Deutsche, übersetzt. Es schildert die – in eine persönliche Katastrophe mündende – Binnenmigration von der Insel Symi nach Athen aus der Perspektive eines Kindes.

Fakinou lebt in Athen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Αγριολούλουδα και βότανα
  • Φρούτα
  • Λαχανικά
  • Καλοκαίρι
  • Τα Ελληνάκια
  • Λουλούδια
  • Στο Κουρδιστάν
  • Χειμώνας
  • Φθινόπωρο
  • Ντενεκεδούπολη
  • Άνοιξη
  • Μια μικρή καλοκαιρινή ιστορία
  • Το αστέρι των Χριστουγέννων
  • Ξύπνα Ντενεκεδούπολη
  • Το μεγάλο ταξίδι του Μελένιου
  • Ο κύριος Ουλτραμέρ
  • Ντενεκεδούπολη. Πέντε έργα για κουκλοθέατρο

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Αστραδενή, 1982. Astradeni die Sternenbindende. Übersetzt von Ursula Wuckel. Romiosini, Köln 1986; ISBN 978-3923728-26-8
  • Το έβδομο ρούχο, 1983. Das siebte Gewand. Übersetzt von Karin Wilfling. Romiosini, Köln 1988; ISBN 3-923728-37-9
  • Η μεγάλη πράσινη, 1987
  • Ζάχαρη στην άκρη, 1991
  • Η Μερόπη ήταν το πρόσχημα, 1994
  • Εκατόν δρόμοι και μια νύχτα, 1997
  • Τυφλόμυγα, 2000
  • Ποιος σκότωσε τον Μόμπυ Ντικ, 2001
  • Έρως, θέρος, πόλεμος, 2003
  • Η μέθοδος της Ορλεάνης, 2005. Arétha und die Frauen des Kleanthes. Übersetzt von Martin Wöber. Verlagshaus Hernals, Wien 2012; ISBN 978-3-902744-18-0
  • Για να δει τη θάλασσα, 2008
  • Οδυσσέας και Μπλουζ, 2010
  • Το τρένο των νεφών, 2011
  • Πλανόδιοι θεριστές, 2013
  • Στο αυτί της αλεπούς, 2016
  • Νυχτερινή ακρόαση, 2018

Erzählungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Φιλοδοξίες κήπου, 2007

Sachbuch / Bildband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ελληνικό πανόραμα. Πολιτισμός, ιστορία, φύση, 1995

Mitautorschaft in Sammelwerken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Έρωτας σε πρώτο πρόσωπο, 1997
  • Βόλος: Μια πόλη στη λογοτεχνία, 2001
  • Μοναχικά ανδρόγυνα, 2002
  • Το χρονικό του Κέδρου, 2004
  • Δωδεκάνησα, 2005
  • Συγγραφικές εμμονές, 2007

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autorin wurde im Jahr 2006 durch den „Ersten Leserpreis“ (Βραβείο Αναγνωστών) des Nationalen Buchzentrums Skai 100,3 für ihren Roman „Η μέθοδος της Ορλεάνης“ ausgezeichnet.

2008 erhielt sie für ihre Erzählungen „Φιλοδοξίες κήπου“ den staatlichen „Ersten Preis für Erzählkunst“ (Κρατικό Βραβείο Διηγήματος).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kiriaki Chrisomalli-Henrich: Erzähltechnik, Zeitgestaltung und ihr Einfluß auf die Gestaltbildung. Untersuchungen zu Myrivilis, Venesis und E. Fakinu unter besonderer Berücksichtigung der Frauengestalten. Hamburg, 1995 (Meletemata, 5).
  • Eleni Georgopulou: Antiker Mythos in Christa Wolfs Medea. Stimmen und Evjenia Fakinus Das siebte Gewand. Die Literarisierung eines Kultur-Prozesses. Köln 2001.
  • Dimosthenis Kurtovik: Griechische Schriftsteller der Gegenwart. Köln 2000.
  • Mario Vitti: Ιστορία της Νεοελληνικής Λογοτεχνίας. Athen 2003.

Buchbesprechungen und Interviews[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]