Ezeriten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ezeriten (griechisch Εζερίτες) waren ein slawischer Stamm auf der Peloponnes in Griechenland vom 10. bis 14. Jahrhundert. Ihr Name stammt wahrscheinlich vom slawischen Wort ezero See.

Seit dem 7. Jahrhundert siedelten slawische Stämme auf der Balkanhalbinsel (siehe Landnahme der Slawen auf dem Balkan). Die Ezeriten wurden erstmals im 10. Jahrhundert im Werk De Administrando Imperio (cap. 50) erwähnt. Sie lebten auf der Halbinsel Morea. Nach einem slawischen Aufstand schickte der byzantinische Kaiser Romanos I. Truppen auf die Peloponnes. Danach konnten sich die Ezeriten zusammen mit den Milingern in den Bergen halten, während die anderen Slawen nach Bithynien umgesiedelt wurden.

1340 wurde ein Bistum der Ezeriten erwähnt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]