FIL Fondsbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  FIL Fondsbank GmbH
Logo der FIL Fondsbank GmbH
Staat Deutschland
Sitz Kronberg im Taunus
Rechtsform GmbH
Bankleitzahl 500 211 00[1]
BIC FFBK DEFF KRN[1]
Gründung 2002
Website www.ffb.de
Geschäftsdaten 2010/2011[2]Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltet
Bilanzsumme 71,8 Mio. Euro
Einlagen 41,7 Mio. Euro
Kundenkredite 24,5 Mio. Euro
Mitarbeiter 157
Leitung
Aufsichtsrat Jon Skillman (Vors.)

Unternehmensleitung

Peter Nonner
Gerhard Oehne
Andreas Prechtel

Die FIL Fondsbank GmbH (früher: Frankfurter Fondsbank GmbH) (FFB) ist eine Fondsbank zur Verwahrung von Investmentfondanteilen privater und institutioneller Anleger mit Sitz in Kronberg im Taunus. Die FFB gehört seit Oktober 2009 zur Fidelity-Gruppe.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die FFB wurde am 1. Januar 2002 durch die FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbH in Frankfurt am Main als Abwicklungs- und Vertriebsplattform für Investmentfonds gegründet. Am 1. Juli 2004 gab die FFB die Eröffnung des einhundertausendsten Depots bei der Frankfurter Fondsbank bekannt.[4] Am 11. April 2005 gab die Bank das Überschreiten der Gewinnschwelle bekannt.[5] Zu diesem Zeitpunkt wurde von dem Bankhaus ein Bestand von 8,6 Mrd. Euro in 745.000 Depots verwaltet.

Seit Gründung im Januar 2002 hat sich die Anzahl der Mitarbeiter von 30 auf 110 erhöht, die Anzahl der Investmentdepots von 360.000 auf 920.000 sowie das Anlagevolumen von 2,6 Milliarden Euro auf 14,6 Milliarden Euro. Dies entsprach nach Aussage der Bank einem jährlichen Zuwachs von durchschnittlich mehr als 20 Prozent.[6]

Am 5. August 2009 verkaufte die BHF-BANK ihre Tochtergesellschaft zu 100 Prozent an Fidelity International.[7] Im Zuge der Übernahme änderte sich der Name der Bank von Frankfurter Fondsbank GmbH zu FIL Fondsbank GmbH.

Im November 2012 wurde der Sitz der Gesellschaft von Frankfurt am Main nach Kronberg im Taunus verlegt.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 1. Juli 2010 bis 30. Juni 2011 im Bundesanzeiger, Recherche unter http://www.bundesanzeiger.de/
  3. Pressemitteilungen der FFB, aufgerufen am 23. Juli 2012
  4. Pressemitteilung vom 1. Juli 2004
  5. Pressemitteilung vom 11. April 2005
  6. Pressemitteilung vom 22. Januar 2007
  7. Pressemitteilung vom 2. August 2009
  8. Gemäß Neueintragung der Gesellschaft im Handelsregister des Amtsgerichts Königstein unter HRB 8336, Recherche unter http://www.handelsregister.de/