FIU-Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der FIU-Verlag ist ein vom Autor Rainer Rappmann 1991 gegründeter deutscher Verlag mit Sitz in Wangen im Allgäu. Im Zentrum der verlegerischen Tätigkeit steht der Gestaltungsbegriff von Joseph Beuys: „Alles ist Skulptur!“

Unter anderem veröffentlicht der Verlag Taschenbücher, CDs, Videos, DVDs und Postkarten von Rudolf Steiner, Joseph Beuys, Johannes Stüttgen, Christoph Schlingensief und Petra Kelly.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlagspublikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Ende, Joseph Beuys: Kunst und Politik – Ein Gespräch. Wangen 1989, ISBN 3-928780-48-4. Leinenausgabe ISBN 3-928780-47-6.
  • Joseph Beuys: Aktive Neutralität – Die Überwindung von Kapitalismus und Kommunismus, Wangen, ISBN 3-928780-10-7.
  • Joseph Beuys: Ein kurzes erstes Bild von dem konkreten Wirkungsfelde der sozialen Kunst, Wangen 1987, ISBN 3-926673-02-8.
  • Joseph Beuys, Bernhard Blume, Rainer Rappmann: Gespräche über Bäume. Wangen, ISBN 3-928780-11-5.
  • Joseph Beuys, Frans Haks: Das Museum. Ein Gespräch über seine Aufgaben, Möglichkeiten, Dimensionen. Wangen, ISBN 3-928780-06-9.
  • Joseph Beuys, Johann Philipp von Bethmann, Hans Binswanger, Werner Ehrlicher, Rainer Willert: Was ist Geld? – Eine Podiumsdiskussion. Wangen 1995, ISBN 3-928780-00-X.
  • Petra Kelly, Joseph Beuys: Diese Nacht, in die die Menschen …. Wangen 1994, ISBN 3-928780-07-7.
  • Rainer Rappmann (Hrsg.): Denker, Künstler, Revolutionäre – Beuys, Dutschke, Schilinski, Schmundt – Vier Leben für Freiheit, Demokratie u. Sozialismus. Wangen 1996 (FIU-Verlag), ISBN 3-928780-13-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]