FORMOSAT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modell von Formosat-1

FORMOSAT ist der Name eines taiwanischen Programms für Beobachtungssatelliten.

  • Am 16. Januar 1999 erreichte FORMOSAT-1 (bis 2004 ROCSat-1 genannt) seine Umlaufbahn.
  • Im Mai 2004 startete der Satellit FORMOSAT-2 erfolgreich. Er wurde am 19. August 2016 außer Betrieb genommen.
  • Am 15. April 2006 wurden alle 6 Satelliten des FORMOSAT-3 Programms erfolgreich im Weltraum platziert.
  • Am 24. August 2017 startete der Satellit FORMOSAT-5 erfolgreich mit einer Falcon-9-Rakete. [1]
  • FORMOSAT-6 ist eine Mission, die aus einem Mikrosatelliten mit einem Gewicht von 50 kg bestehen soll. [2]
  • FORMOSAT-7 ist eine Mission, die aus 12 Satelliten bestehen soll, die in zwei Starts 2018 und 2019Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren ins All gebracht werden sollen.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gunter Krebs: FORMOSAT 5. In: Gunter's Space Page. 24. August 2017, abgerufen am 25. August 2017 (englisch).
  2. FORMOSAT-6. Gunter's Space Page, abgerufen am 11. Juli 2017 (englisch).
  3. FORMOSAT-7. NSPO, abgerufen am 24. September 2012 (englisch): „The FORMOSAT-7 Program calls for 12 mission specific orientated satellites plus one NSPO-Built satellite. The 12-satellites are planned to be launched and deployed in two clusters of 6-satellites into the designated low and high inclination orbits in 2016 and 2018, respectively.“
  4. Gunter Krebs: FORMOSAT 7 / COSMIC-2. In: Gunter's Space Page. 27. Juni 2017, abgerufen am 17. Juli 2017 (englisch).