Faulenbach-Schanzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faulenbach-Schanzen
Faulenbach-Schanzen

Schanzen im Winter

Faulenbach-Schanzen (Deutschland)
Standort
Stadt Füssen
Land Deutschland Deutschland
Verein Allgäuer Ski-Verband
Baujahr 1922
Umgebaut 1971, 1985, 2004/05
Schanzenrekord 58,5 m
Polen Klimek Murańka & Tomasz Byrt 29.07.2006
Daten
Aufsprung
Konstruktionspunkt 51 m

Koordinaten: 47° 33′ 46″ N, 10° 41′ 13″ O

Die Faulenbach-Schanzen in Bad Faulenbach bestehen aus einer mittleren Skisprungschanze der Kategorie K 51 und einer kleinen Schanze der Kategorie K 20. Der Abriss der Schanze K 51 ist beschlossen, die Schanze K 20 soll erhalten bleiben. Nutzer der Anlage war zunächst der Skiclub Füssen, dann der Allgäuer Ski-Verband.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schanzen im Sommer

Im Faulenbacher Tal im Füssener Ortsteil Bad Faulenbach entstand 1922 die erste Sprungschanze. Wenige Jahre später wurde die Schanze erweitert, sodass Sprünge bis zu 35 m möglich wurden. 1939 wurden die Allgäuer Skisprungmeisterschaften auf dieser Schanze ausgetragen. Als die Großschanze am Kobel gebaut wurde, geriet sie in den Hintergrund und wurde baufällig.

1971 baute der Skiclub Füssen die Sprungschanze zu einer K 45 um. 14 Jahre später erfolgte erneut ein Umbau, bei dem für den Nachwuchs eine K 20-Schanze entstand. Im Jahr 2000 nahm der Verein Planungen für eine Rekonstruktion der Schanzenanlage und eine Mattenbelegung in Angriff, weil die Anlage nicht für einen ganzjährigen Trainings- und Wettkampfbetrieb geeignet war und auch nicht mehr den geforderten Standards entsprach.

Im Januar 2004 begannen die Umbauarbeiten. Zum neunzigjährigen Jubiläum des Skiclubs Füssen wurde im November 2004 die neue mittlere Schanze als K 51 fertiggestellt. Am 11. September 2005 wurde die neue K 51-Schanze mit einem Mattenspringen eingeweiht. Die K 20-Schanze wurde im Sommer 2007 neu mit Matten belegt.

Aufgrund absehbar hoher Sanierungskosten beschloss 2017 der Skiclub Füssen, sich aus dem Skisprungsport zurückzuziehen.[1] Die Schanzen wurden noch vom Allgäuer Ski-Verband genutzt. 2021 beschloss der Stadtrat Füssen den Abriss der Schanze K 51. Die kleine Schanze K 20 soll erhalten bleiben.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Faulenbach-Schanzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jan-Mirco Linse: Steht die Skisprungschanze in Füssen vor dem Aus? 6. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2021.
  2. Matthias Matz: Große Skisprung-Schanze in Bad Faulenbach wird abgerissen. In: Kreisbote Füssen. 2. August 2021, abgerufen am 3. August 2021.