Fettalkoholsulfate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fettalkoholsulfat)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fettalkoholsulfate (FAS) häufig auch Alkylsulfate genannt, sind Sulfate von Fettalkoholen mit der allgemeinen Formel R-O-SO3X.[1] Die Fettalkohole werden großtechnisch aus Fetten und Ölen gewonnen. Die Triacylglyceride werden dabei mit Methanol umgeestert zu den entsprechenden Methylestern und diese dann anschließend mit Wasserstoff an speziellen Katalysatoren zu Fettalkoholen hydriert. Die Alkohole werden mit Schwefeltrioxid oder konz. Schwefelsäure zu den Sulfaten umgesetzt. Sie sind von Sulfonaten zu unterscheiden, die hingegen über eine R-S-Bindung verfügen.

Natriumlaurylsulfat – Beispiel für ein Fettalkoholsulfat

Fettalkoholsulfate sind wasserlöslich und werden als anionische Tenside verwendet. Als Tenside sind sie wenig empfindlich gegen Wasserhärte und leicht biologisch abbaubar. Sie werden in der Kosmetik und in Lacken verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werner Städtler in: Autorenkollektiv: Das Grundwissen des Ingenieurs, VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1968, S. 732–892, dort S. 876–877.