Feuerwehr-Bedienfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Feuerwehrbedienfeld)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwehr-Bedienfeld

Das Feuerwehr-Bedienfeld (Abkürzung: FBF) ist eine Zusatzeinrichtung für Brandmeldeanlagen mit Übertragungseinrichtung zur Feuerwehr. In Deutschland ist es nach DIN 14675[1], in Österreich nach ÖNORM F 3031 genormt.

Das FBF zeigt bestimmte Betriebszustände der Brandmeldeanlage an. Die genormte Gestaltung der Anzeige- und Bedienelemente ermöglichen es dem Einsatzpersonal der Feuerwehr, Anlagenzustände zu erkennen und Bedienvorgänge durchzuführen. Da das FBF mit einem Schloss der örtlichen Feuerwehr versehen ist können die Funktionstasten nur durch sie, nicht aber den Betreiber, betätigt werden.

Das Feuerwehr-Bedienfeld muss sich im selben Raum wie die Brandmelderzentrale und in deren unmittelbaren Nähe befinden. Es muss gut sichtbar, bedienbar und frei zugänglich sein. Gegebenenfalls ist es zu kennzeichnen. Die Planung und Montage muss in Absprache mit der Feuerwehr oder einer zuständigen Behörde erfolgen.

Anzeigeleuchten und Bedienelemente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elemente des Feuerwehr-Bedienfeldes
Grün Bedienfeld in Betrieb

FBF ist betriebsbereit (Ruhezustand)

Rot ÜE ausgelöst

Übertragungseinrichtung (ÜE) hat ausgelöst oder ist manuell (mit Taste ÜE Nr. XXX prüfen) ausgelöst worden.

Rot Löschanlage ausgelöst

Evtl. angeschaltete Löschanlage (z.B. Sprinkleranlage, Gaslöschanlage) wurde ausgelöst.

Gelb Brandfall-Steuerung ab     A 1

Leuchtet, wenn die Abschaltung der Ansteuereinrichtung seitens des Betreibers an der eigentlichen Brandmeldeanlage vorgenommen wurde.

Gelb Akustische Signale ab     A 1

Die akustische Alarmierungseinrichtung (z.B. zur Warnung von Personen) des Objektes ist abgeschaltet.

Rot BMZ rückstellen     

Die BMZ befindet oder befand sich im Alarmzustand. Bei neueren FBF (ca. ab 1999) darf die LED für 15 Minuten nicht vom Betreiber aus quittierbar sein. Der Hintergrund für diese Forderung ist, dass Brandmeldeanlagen des Öfteren vom Betreiber selbst zurückgestellt wurden und so von der Feuerwehr nicht nachvollzogen werden konnte ob die entsprechende Brandmeldeanlage ausgelöst hat oder nicht. Beim Rückstellen über den Taster, der aufgrund der Schließung nur von der Feuerwehr betätigt werden kann, erlischt die rote LED sofort, d.h. vor Ablauf der 15 Minuten.

Gelb ÜE ab     A 1

Mit dem Rastschalter bei lässt sich die Ansteuerung der ÜE durch die BMZ unterbrechen. Im Abschaltzustand leuchtet die gelbe LED.

ÜE Nr. XXX prüfen     

Mit dem Taster wird die Übertragungseinheit ausgelöst, ohne dass die BMA in den Alarmzustand übergeht.

Gelb Die gelbe LED im Taster leuchtet, wenn die Abschaltung am FBF selbst (durch die Feuerwehr) und nicht von der Brandmelderzentrale aus vorgenommen wurde.


Für eine Probeauslösung können Steuerungen wie das Auslösen von Feuerschutztüren/-toren oder die automatische Abschaltung von Aufzugs- und Lüftungsanlagen von der Ansteuerung abgeschaltet werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inhaltsverzeichnis der DIN 14675:2012-04