Fibonacci-Retracement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem du die dort genannten Mängel beseitigst oder dich an der Diskussion beteiligst.

Als Fibonacci-Retracements bezeichnet man in der technischen Analyse Kurskorrekturen an bestimmten Widerstands- und Unterstützungslinien. Benannt sind sie nach der zugrunde gelegten Fibonacci-Folge. Die statistisch nicht nachweisbaren[1] Fibonacci-Retracements basieren auf der Idee, dass Märkte vorangegangene Aufwärts- bzw. Abwärtsbewegungen vorhersehbar um bestimmte Prozentsätze korrigieren.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rene Kempen: Fibonacci are Human (made) 1. Preis VTAD Award 2015
  2. Jürgen Nowacki: Fibonacci Retracement auf investor-verlag.de vom 28. Januar 2013, abgerufen am 16. März 2015