Filifera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filifera
Die Filigrankoralle Stylaster californicus

Die Filigrankoralle Stylaster californicus

Systematik
ohne Rang: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Nesseltiere (Cnidaria)
Klasse: Hydrozoen (Hydrozoa)
Unterklasse: Leptolinae
Ordnung: Anthomedusae
Unterordnung: Filifera
Wissenschaftlicher Name
Filifera
Kühn, 1913

Die Filifera sind eine sehr vielgestaltige Gruppe der Hydrozoen aus der Ordnung der Anthomedusae. Sie leben solitär oder kolonial im Meer, wenige Formen kommen auch im Süßwasser vor. Zu ihnen gehört unter anderem der Keulenpolyp, der sich in den letzten Jahren, aus dem Kaspischen Meer kommend, als Neozoon in Europa verbreitet hat.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filifera haben im Unterschied zu den Capitata, fadenförmige, lang ausgezogene Tentakel. Ihre Nesselzellen sind klein und zylinder- oder stabförmig. Sie haben niemals stenotele Nesselzellen. Die Gonaden der Medusen sitzen in der Wand des Manubrium oder an dessen basalen Auswüchsen. Das Manubium ist für gewöhnlich tetra-symmetrisch.

Familien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filifera sind im klassischen Sinn durch die filiferen Tentakel der Fresspolypen und durch das Vorhandensein von desnonemen und eurytelen Nesselzellen bei den Wehrpolypen ausgezeichnet. Allerdings unterstützen molekulargenetische Untersuchungen die Monophylie der Filifera nicht[1]. Die Filifera enthalten in der bisherigen Fassung folgende Taxa [2]:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean Bouillon, Cinzia Gravili, Francesc Pagès, Josep-Maria Gili und Fernando Boero: An introduction to Hydrozoa. Mémoires du Muséum national d' Histoire naturelle, 194: 1-591, Publications Scientifiques du Muséum, Paris 2006 ISBN 978-2-85653-580-6
  • Marymegan Daly, Mercer R. Brugler, Paulyn Cartwright, Allen G. Collin, Michael N. Dawson, Daphne G. Fautin, Scott C. France, Catherine S. McFadden, Dennis M. Opresko, Estefania Rodriguez, Sandra L. Romano & Joel L. Stake: The phylum Cnidaria: A review of phylogenetic patterns and diversity 300 years after Linnaeus. Zootaxa, 1668: 127–182, Wellington 2007 ISSN 1175-5326 Abstract - PDF
  • Hans-Eckard Gruner, H. J. Hannemann, Gerhard Hartwich, R. Kilias: Urania Tierreich, Wirbellose 1 (Protozoa bis Echiurida). Urania-Verlag, ISBN 3-332-00501-4

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allen G. Collins, Peter Schuchert, A. C. Marques, T. Jankowski, M. Medina und B. Schierwater: Medusozoan phylogeny and character evolution clarified by new large and small subunit rDNA data and an assessment of the utility of phylogenetic mixture models. Systematic Biology, 55(1), 97–115, 2006
  2. Peter Schuchert, The Hydrozoa Directory, Zugriff am 25. September 2009
  3. Francesc Pagès, Per Flood und Marsh Youngbluth: Gelatinous zooplankton net-collected in the Gulf of Maine and adjacent submarine canyons: new species, new family (Jeanbouilloniidae), taxonomic remarks and some parasites. Scientia Marina, 70(3): 363-379, Barcelona 2006 ISSN 0214-8358 PDF
  4. Peter Schuchert und Jean Bouillon: Magapia, nom. nov., replacing Laingia Bouillon, 1978, and Magapiidae, nom. nov., replacing Laingiidae Bouillon, 1978 [Cnidaria, Hydrozoa]. Revue suisse de Zoologie, 116: 437-439, Genf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Filifera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien