Fliegenrolle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fliegenrollen sind speziell für das Fliegenfischen geeignete Angelrollen. Sie benötigen z. B. kein kompliziertes Bremssystem und zum Einholen der Angelschnur im Allgemeinen keine Übersetzung.[1] Hauptaufgabe der Fliegenrolle ist die Magazinfunktion, d. h. die Fliegenschnur geordnet und abrufbar zu halten. Fliegenrollen müssen ein möglichst geringes Gewicht haben. Sie werden deshalb z. B. aus Kunststoff, Magnesium oder Aluminium hergestellt und wiegen oft weniger als 100 Gramm. Die Fliegenrolle steht quer zur Rutenachse und dreht sich beim Auswerfen der Schnur. Mit Hilfe eines kleinen Griffes an der Rollenseite kann die Schnur mit direkter Übersetzung eingeholt werden.

Darüber hinaus ist die Fliegenrolle folgendermaßen aufgebaut:

  • Rollenfuß
  • Gehäuse (Käfig)
  • Spule (austauschbar)
  • Hebel bzw. Druckknopf für den Spulenwechsel
  • Griff (Kurbel)
  • Bremseinstellung

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Schneid: Broschüre Fischereiprüfung Bayern 2017