Flinders River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flinders River
Flut am Flinders River bei Hughenden (Januar 1917)

Flut am Flinders River bei Hughenden (Januar 1917)

Daten
Lage Queensland (Australien)
Flusssystem Flinders River
Abfluss über Flinders River → Golf von Carpentaria
Quelle Burra Range (Great Dividing Range)
20° 38′ 32″ S, 142° 52′ 15″ O
Quellhöhe 816 m[1]
Mündung Golf von Carpentaria westlich von KarumbaKoordinaten: 17° 36′ 0″ S, 140° 35′ 42″ O
17° 36′ 0″ S, 140° 35′ 42″ O
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 816 m
Länge 1004 km[2]
Einzugsgebiet 109.377 km²[3]
Abfluss an der Mündung[4]
AEo: 109.377 km²
MQ
Mq
96 m³/s
0,9 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Sandy Creek, Morepork Creek, Oxley Creek, Jardine Creek, L-Tree Creek, Walker Creek, Sloane Creek, O’Connell Creek, Nonda Creek, Boundary Creek, Mailman Creek, Alick Creek, Caroline Creek, Cloncurry River, Brown Creek, Armstrong Creek
Rechte Nebenflüsse Range Creek, Oak Creek, Humpy Creek, Galah (Porcupine) Creek, Canterbury Creek, Back Valley Creek, Stewart Creek, Codfish Creek, Gorman Creek, Dutton River, Mountain Creek, Hazlewood Creek, Stawell River, Eurimpy Creek, Middle Creek, Yambore Creek, Spring Creek, Saxby River, Smiths Creek, Bynoe River
Durchflossene Seen Flagstone Waterhole
Mittelstädte Hughenden, Richmond
Gemeinden Reedy Springs, Rokeby, Molesworth, Rockvale, Warren Vale, Milgarra
Einwohner im Einzugsgebiet 6000
Ankunft von Burke & Wills am Flinders River (Gemälde von Edward Jukes Greig, 1862)

Ankunft von Burke & Wills am Flinders River (Gemälde von Edward Jukes Greig, 1862)

Der Flinders River ist ein Fluss im Norden des australischen Bundesstaates Queensland.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt bei der Siedlung Reedy Springs, südlich der Burra Range, die Teil der Great Dividing Range ist. Er fließt zunächst nach Süden und biegt dann östlich von Hughenden nach Westen ab. Durch Richmond setzt er dann seinen Lauf parallel zum Flinders Highway fort, um östlich von Julia Creek nach Nordwesten abzubiegen. Er verläuft parallel zur Wills Developmental Road und dann parallel zur Burke Developmental Road, die er bei der Siedlung Milgarra unterquert. In diesem Bereich hat der Flinders River nur geringes Gefälle und bildet zusammen mit seinen Nebenflüssen Cloncurry River und Saxby River eine breite Flussaue mit vielen, parallel laufenden Kanälen. Bald nach der Burke Developmental Road unterquert er auch den Savannah Way westlich von Normanton. In diesem Bereich beginnt das Flussdelta und der Flinders River bildet als weiteren Kanal neben dem Hauptfluss den Bynoe River aus. Beide Flusskanäle münden in ca. 15 km Abstand westlich der Kleinstadt Karumba in den Golf von Carpentaria.[5]

Nur der Unterlauf des Flusses mit ca. 120 km Länge führt ständig Wasser. Ober- und Mittellauf zeigen nur in der Regenzeit nennenswerten Wasserstand.

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durchflossene Seen[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Natur und Landwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An einem der Nebenflüsse, dem Galah (Porcupine) Creek, befindet sich der Porcupine-Gorge-Nationalpark.[6] Das Land am Flinders River wird hauptsächlich zur Viehhaltung genutzt.[7] Die flache Lehmebene, in der neben dem Flinders River auch der Leichhardt River und der Nicholson River in den Golf von Carpentaria münden, ist die Gulf Plains Important Bird Area, ein wichtiges Vogelschutzgebiet.[8]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flinders River wurde von Forschern Matthew Flinders und John Lort Stokes 1841 auf ihrer Expedition mit der HMS Beagle entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flinders River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Map of Flinders River, QLD. Bonzle.com
  2. Longest Rivers – Longest River by State/Territory. Geoscience Australia. Australian Government (18. November 2010)
  3. Flood Warning System For The Flinders River. Bureau of Meteorology. Abgerufen am 3. Juli 2011.
  4. Tropical Rivers and Coastal Knowledge: Flinders River, abgerufen am 14. Juli 2016
  5. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007, ISBN 978-1-74193-232-4. S. 12 + 13.
  6. Peter Shilton: Natural Areas of Queensland. Goldpress, Mount Gravatt QLD 2005, ISBN 0-9758275-0-2. S. 256.
  7. Water resources - Overview - Queensland: Flinders River. In: Australian Natural Resources Atlas. Department of Sustainability, Environment, Water, Population and Communities. Abgerufen am 3. Juli 2011.
  8. Important Bird Areas factsheet: Gulf Plains. BirdLife International (2011)