Abflussspende

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter Abflussspende versteht man den Quotienten aus dem Abfluss und der Einzugsgebietsfläche eines Fließgewässers. Die Abflussspende ermöglicht einen Vergleich der Rahmenbedingungen verschiedener Einzugsgebiete. Einflussfaktoren sind unter anderem geologische Beschaffenheit, Vegetation und Niederschläge. Sie kann aus dem ober- und unterirdischen Einzugsgebiet entstammen.

Die Abflussspende wird berechnet nach:

mit

= Abfluss, in Litern pro Sekunde
= Einzugsgebietsfläche

Die Maßeinheit lautet l/(s·km²) (Liter pro Sekunde und Quadratkilometer); in den meisten Fachbüchern wird sie in der Form l/s·km² oder l/s km² geschrieben.

Falls das Einzugsgebiet des Gewässers von Zu- oder Ableitungen betroffen ist, ist es notwendig, das entsprechende wirksame Einzugsgebiet anstelle des natürlichen Einzugsgebietes für die Berechnung von zu verwenden.

Die mittlere Abflussspende (Mq) gibt die langjährig durchschnittliche Menge an Abflussspende an.[1] Sie macht Aussagen über die Niederschlagsmenge im Einzugsgebiet sowie über die Versickerung. Mithilfe eines anzunehmenden Mq für den Mündungsbereich – dieser wird in der Regel unter dem Mq-Wert für den letzten Pegel liegen – kann man die mittleren Abflusswerte MNQ, MQ und MHQ vom letzten Pegel eines Flusses auf die Mündung hochrechnen.

Typische Mq-Werte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewässertyp Typische
Mq-Werte
in l/(s·km²)
Gewässer-Beispiele Mq der Beispiele
in l/(s·km²)
Tieflandflüsse gemäßigter Klimate mit Einzugsgebiet im Regenschatten von Mittelgebirgen << 5 Salza (Regenschatten von Harz und Thüringer Beckenrand)
Selz (Regenschatten von Nordpfälzer Bergland und Hunsrück)
001,8
002,0
Tieflandflüsse gemäßigter Klimate ≈ 5 Unstrut 005,0
Wasserreichere Tieflandflüsse gemäßigter Klimate ≈ 10 Lippe (Zuflüsse vom Luv des Egge und von der nördlichen Abdachung des Rothaargebirges) 009,2
Mittelgebirgsflüsse gemäßigter Klimate mit Einzugsgebiet an der Leeseite Ahr (Leeseite der Eifel) 009,6
Mittelgebirgsflüsse gemäßigter Klimate an der niederschlagsreichen Luvseite ≈ 20 Sieg (Luvseite der Abdachung des Rothaargebirges) 019,0
Flüsse hoher Mittelgebirge in gemäßigten Klimaten an der Luvseite > 30 Murg (Luv des Schwarzwaldes) 035,0
Hochgebirgsflüsse in gemäßigten Klimaten Aare (Alpen) 033,0
Große Flüsse in den niederschlagsreichsten Teilen der Tropen >> 50 Río Caura (Venezuela)[2] 062,0
Karstflüsse mit kleinem oberirdischem, aber deutlich größerem unterirdischem Einzugsgebiet Pader (oberirdisch 61 km²)
Krumme Steyr (oberirdisch 21 km²)
073,0
148,0
Flüsse mit gletschergeprägten Einzugsgebieten Vernagtbach (Ötztaler Alpen, 21 km²; Gletscheranteil am Einzugsgebiet: 72 %) 103,0

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abfluss und Abflussspende, Sächsisches Umweltministerium – PDF, 1,21 MB (Memento vom 11. November 2014 im Internet Archive)
  2. Gustavo Silva León: La cuenca del río Orinoco: visión hidrográfica y balance hídrico (Revista Geográfica Venezolana, Vol. 46(1) 2005, S. 75–108; PDF; 1,4 MB)