Frankétienne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franck Étienne (2001)

Frankétienne (wirklicher Name: Frank Étienne; * 12. April 1936 in Ravine-Sèche, Département Artibonite, Haiti) ist ein Schriftsteller, Dichter, Theaterschriftsteller, Musiker und Maler. Er schreibt sowohl auf Französisch als auch in haitianischem Kreol. Als Maler ist er bekannt für seine farbigen abstrakten Arbeiten, die häufig die Farben blau und rot betonen. Neben seinem künstlerischen Schaffen war er auch Schuldirektor und 1988 kurzfristig Kulturminister.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Au Fil du Temps (Gedichtband)
  • Ultravocal (Roman), 1972
  • Pèlin Tèt (Theaterstück)
  • Dézafi (Roman), 1975[2]
  • Mûr à Crever (Roman)
  • Les Affres d'un Défi (Roman)
  • Melovivi ou le Piège (Theaterstück), Riveneuve 2010, Uraufführung Paris März 2010[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patricia Schutt-Ainé, Staff of Librairie Au Service de la Culture: Haiti: A Basic Reference Book. Librairie Au Service de la Culture, Miami, Florida 1994, ISBN 0-9638599-0-0, S. 103.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frankétienne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Andrea Pollmeier: Zombies gibt es nicht nur in Haiti, in: Frankfurter Rundschau online vom 8. Juni 2010, abgerufen am 6. Dezember 2010
  2. P. Schutt-Ainé: Haiti. A Basic Reference Book. 103