Frank Richter (Künstler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frank Richter (* 8. September 1963 in Forst/Land Brandenburg) ist ein deutscher Künstler.

Nach dem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften von 1989 bis 1995 an der Universität Leipzig beschäftigt er sich mit dem Phänomen des Hyperraumes. Er konzipiert mit selbstentwickelten Computerprogrammen vier-, fünf- und sechsdimensionale Würfel-Strukturen, welche die Wahrnehmung herausfordern und auch überfordern. In Grafiken, Plastiken und Rauminstallationen werden nach der Vorgabe von mathematischen Regeln Raum-Konstellationen festgehalten, die über die dritte Dimension hinausgehen.

Seine Arbeiten wurden bisher in Galerien (u.a. Galerie "D19" in Chemnitz, Galerie "art-in" in Meerane, Museum of Non-conformist Art in Petersburg), bei "File-2001" auf der Biennale von São Paulo im Jahr 2001 und bei Medienfestivals wie der CYNETart gezeigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]