Französische Domschule Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Französische Domschule
Berlin Franzoesicher Dom BW 5.jpg
Ort Berlin
Land Berlin
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 30′ 51,8″ N, 13° 23′ 32,5″ OKoordinaten: 52° 30′ 51,8″ N, 13° 23′ 32,5″ O

Im 19. Jahrhundert befand sich in den Räumen des Französischen Doms, im (weltlichen) Turm der Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt in Berlin, die Französische Domschule. Sie war von der Hugenottengemeinde als jeweils sechsklassige (Elementar- und) Mittelschule an der (zur Französischen Straße gelegenen) Nordseite für Knaben bzw. an der (zur Jägerstraße gelegenen) Südseite für Mädchen eingerichtet worden. Jeweils drei Schulräume befanden sich auf der Ebene des Einganges, drei im zweiten Stockwerk. Im unzureichend beleuchteten ersten Stock befand sich die Dienstwohnung des Schulleiters. Als Spielplatz und Pausenhof diente der Gendarmenmarkt.

Bekannte Lehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anny Wothe
  • Eusebius Schmidt (1810–1883), Pädagoge und Erster Lehrer der Französischen Domschule sowie Leiter der Mädchenschule

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes E. S. Schmidt, Die Französische Domschule und das Französische Gymnasium zu Berlin. Herausgegeben und kommentiert von Rüdiger R. E. Fock. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2008. ISBN 978-3-8300-3478-0
  • Französische Domschule in Berlin – Mittelschule für Knaben, Börsen-Buchdr., Berlin 1869