Franz-Josef Dickhut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz-Josef Dickhut, 6. Dan

Franz-Josef Dickhut (* 24. Januar 1969 in Salzkotten, Westfalen) ist 6. Dan und war elf Mal Deutscher Meister im asiatischen Brettspiel Go.

Franz-Josef Dickhut wuchs im Dorf Hörste, das zu Lippstadt gehört, auf und hat das Go-Spiel erst 1984 im Alter von 15 Jahren im Rahmen einer Projektwoche und einer Arbeitsgemeinschaft am Ostendorf-Gymnasium in Lippstadt kennengelernt. Danach nahm er an zahlreichen Turnieren teil und wurde 1986 in Oldenburg Deutscher Jugendmeister. Er studierte von 1988 bis 1993 Chemie an der Universität Bielefeld und von 1993 bis 2000 Koreanistik an der Ruhr-Universität Bochum, davon ein Jahr Stipendium an der Seoul-Universität in Südkorea. Seit 2001 arbeitet er in Deutschland für die koreanische Firma LG Display. Er wohnt in Willich.

1992 war er erstmals Deutscher Meister im Go. In den vierzehn Jahren von 1999 bis 2012 konnte er weitere zehn Mal diesen Titel gewinnen. 1998 und 2000 war er Vize-Europameister. Zwischen 1994 und 2008 vertrat er vier Mal Deutschland während der Amateurweltmeisterschaft in Japan. 2005 erreichte er dort als Fünfter die beste je von einem Deutschen erzielte Platzierung.

Weblinks[Bearbeiten]