Franz Maidburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Maidburg (* um 1480/85 wohl in Freiberg; † 1533 in Freiberg) war ein Bildhauer der Spätgotik und der Frührenaissance.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unteres Geschoss des Astwerkportals der Schlosskirche in Chemnitz, 1525
Kanzel der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz, 1516
Emporenreliefs der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz, 1519–1522

Nach seiner Lehr- und Gesellenzeit um 1500 in Freiberg ging Franz Maidburg auf Wanderschaft, wo er unter anderem um 1510/12 die Würzburger Werkstatt Tilman Riemenschneiders kennenlernte. 1513 ist Maidburg wieder in Freiberg nachweisbar, als er die sogenannte Monhauptsche Madonna im Freiberger Dom (heute in der Annenkapelle) schuf.

Danach wirkte er vor allem in der St. Annenkirche in Annaberg (1516 Kanzel, 1518 Portal der Alten Sakristei, 1519–22 Emporenreliefs).

Nach Beendigung der Arbeiten kehrte er nach Freiberg zurück, von wo aus er 1525 das Nordportal der Benediktinerklosterkirche (heute Schlosskirche) zu Chemnitz unter Verwendung von vier Figuren Hans Wittens schuf. In dieser Zeit ist Maidburg auch in Komotau (Chomutov) in Böhmen nachweisbar.

Offen bleibt, ob Maidburg tatsächlich das ihm zugeschriebene Sakramenthäuschen im Kölner Dom geschaffen hat. Nachweislich nicht von Maidburg sind die ihm irrtümlich zugewiesenen Werke in Fürstenwalde. Ebenso zeigt das ihm ebenfalls zugeschriebene Grabmal des Uriel von Gemmingen in Mainz keine Anklänge an den Stil des sächsischen Bildhauers.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gisold Lammel: Franz Maidburg und die Emporenreliefs in der Annenkirche zu Annaberg. In: Sächsische Heimatblätter 18/1972, S. 171–179, ISSN 0486-8234
  • Gisold Lammel: Die Lebensalterdarstellungen an den Emporen der Annenkirche Annaberg. In: Sächsische Heimatblätter 20/1974, S. 61–67, ISSN 0486-8234
  • Gisold Lammel: Franz Maidburg in Annaberg und Freiberg. In: Sächsische Heimatblätter 21/1975, S. 115–119, ISSN 0486-8234
  • Gisold Lammel: Kanzelreliefs und Sakristeiportal in der Annenkirche zu Annaberg. In: Ebda., S. 155–160; ders.: Entdeckung des Diesseits. In: Sächsische Heimatblätter 21/1975, S. 249–257, ISSN 0486-8234
  • Hans Burkhardt: Franz Maidburg. Über Leben und Werk eines bedeutenden sächsischen Bildhauers. Versuch einer Biographie. Annaberg 1996, S. 8. = Streifzüge durch die Geschichte des oberen Erzgebirges 5.
  • Hartmut Krohm und Alexander Binder: Das Sakramentshaus im St. Marien-Dom zu Fürstenwalde. Neuenhagen 2002.
  • Katja Margarethe Mieth: Die Kanzel und das Werk Franz Maidburgs in Pirna. In: STURM, ALBRECHT (Hrsg.): Die Stadtkirche St. Marien zu Pirna. Pirna 2005, S. 134–139.
  • Uwe Richter: Franz Maidburg in Freiberg. Neue Archivalienfunde zu einem Freiberger Bildhauer der Spätgotik. In: Mitteilungen des Freiberger Altertumsvereins 101/2008, S. 5–25.
  • Yves Hoffmann: Franz Maidburg in Köln, Mainz und Fürstenwalde? Zu den Zuschreibungen zweier Sakramentshäuser in Köln und Fürstenwalde sowie der Epitaphe des Dietrich von Bülow in Fürstenwalde und des Uriel von Gemmingen in Mainz. In: Mitteilungen des Freiberger Altertumsvereins 101/2008, S. 29–50 (bei academia.edu, abgerufen am 14. April 2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Franz Maidburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien