Fredropol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fredropol
Wappen von Fredropol
Fredropol (Polen)
Fredropol
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Karpatenvorland
Powiat: Przemyśl
Geographische Lage: 49° 42′ N, 22° 45′ OKoordinaten: 49° 41′ 42″ N, 22° 44′ 45″ O
Einwohner: 600 (2006)
Postleitzahl: 37-734
Telefonvorwahl: (+48) 16
Kfz-Kennzeichen: RPR
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 19 Schulzenämter
Fläche: 159,68 km²
Einwohner: 5572
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1813032
Verwaltung (Stand: 2010)
Bürgermeister: Mariusz Śnieżek
Webpräsenz: www.fredropol.pl



Fredropol ist ein Dorf, früher eine Stadt, sowie Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Przemyski der Woiwodschaft Karpatenvorland in Polen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde von Andrzej Maksymilian Fredro südöstlich des Dorfs Kormanice in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts gegründet. Die Stadt war sehr klein, die (griechisch-)orthodoxe Kirche sowie das Schloss von Fredro befanden sich in Kormanice.[2]

Bei der Ersten Teilung Polens wurde Fredropol 1772 Teil des habsburgischen Galiziens.

1918, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Zusammenbruch Österreich-Ungarns, kam die Gemeinde zu Polen. Im Jahr 1921 hatte die Gemeinde 52 Häuser und 302 Einwohner, davon 269 waren griechisch-katholisch, 23 römisch-katholisch, 10 waren Juden.[2] Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt zuerst von der Sowjetunion und 1941 von Deutschland besetzt. Im Rahmen der Aktion Weichsel im Mai 1947 wurden die ortsansässigen Ukrainer zwangsumgesiedelt.[2]

Von 1975 bis 1998 gehörte Fredropol zur Woiwodschaft Przemyśl.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige griechisch-katholische Kirche
  • Ehemalige griechisch-katholische Holzkirche, heute römisch-katholisch, gebaut 1860, renoviert 1937

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde (gmina wiejska) Fredropol gehören 19 Ortschaften mit einem Schulzenamt:

Weitere Orte der Gemeinde sind Borysławka, Koniusza, Kopysno, Leszczyny, Paportno, Paportno-Sopotnik, Posada Rybotycka und Sopotnik.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fredropol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. a b c Stanisław Kryciński: Pogórze Przemyskie. Przewodnik. Oficyna Wydawnicza Rewasz, Pruszków 2007, ISBN 978-83-8918864-9, S. 205 (polnisch).