Freileitungskreuzung der Carquinez-Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freileitungsmast auf der Südseite der Carquinez-Straße (1914)

Die Freileitungskreuzung der Carquinez-Straße war die erste Kreuzung eines größeren Wasserweges durch eine Freileitung. Sie wurde 1901 für eine 60-kV-Leitung der Bay Counties Power Company errichtet, um elektrische Energie nach Oakland zu liefern. Hierzu musste die Leitung die Carquinez-Straße, die an der schmalsten Stelle einen Kilometer breit ist, überqueren. Der Mast am Nordufer der Freileitungskreuzung war 68, der am Südende 20 Meter hoch. Die Spannweite der Leitung betrug 1350 Meter. Die Isolatoren für die Freileitungskreuzung wurden vom Unternehmen des amerikanischen Erfinders Fred Morton Locke geliefert.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fred Locke: Multipart Porcelain Insulators, Carquinez crossing

Koordinaten: 38° 2′ 43″ N, 122° 7′ 49″ W