Frenulum breve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
N48.8 Frenulum breve
ICD-10 online (WHO-Version 2019)
Verkürztes Vorhautbändchen (Frenulum breve), infolge des Zuges wird die Eichel (Glans penis) abgeknickt
Frenulum breve 10 Jahre nach partieller Durchtrennung

Das Frenulum breve (von lateinisch Frenulum ‚Bändchen‘ und brevis ‚kurz‘) ist eine meist angeborene Verkürzung des Vorhautbändchens (Frenulum praeputii) zwischen der Innenseite der Penisvorhaut und der Unterseite des Penisschaftes.

Ursache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Frenulum breve ist meist angeboren, kann aber auch durch (wiederholte) Entzündungen wie die Balanoposthitis (Eichel-Vorhautentzündung) oder durch Hauterkrankungen der Vorhaut (etwa Lichen sclerosus) hervorgerufen werden.[1]

Klinische Erscheinungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vorhautbändchen sollte normalerweise ausreichend lang sein, um das vollständige Zurückziehen der Vorhaut zu ermöglichen, so dass sie glatt auf dem Penisschaft aufliegt. Das Vorhautbändchen ist zu kurz, wenn das Zurückziehen der Vorhaut erschwert oder unmöglich ist. Unter Umständen wird die Eichel (Glans penis) beim Zurückziehen der Vorhaut oder bei der Erektion des Penis durch den entstehenden Zug abgeknickt, was schmerzhaft sein kann. Bei mechanischer Belastung kann das verkürzte Vorhautbändchen einreißen.[2] Wird hierbei die im Vorhautbändchen verlaufende Arterie (Arteria frenularis) verletzt, können stärkere Blutungen auftreten.[3] Heilt das eingerissene Vorhautbändchen ab, kann die Narbenbildung es weiter verkürzen.[4] Ein Frenulum breve kann zur Dyspareunie führen.[2] Einzelne Autoren bringen das Vorhandensein eines Frenulum breve mit vorzeitigem Samenerguss (eiaculatio praecox) in Verbindung,[5] die von ihnen angegebe relative Häufigkeit wurde als zu hoch eingeschätzt.[6]

Diagnose[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Diagnose wird durch Inspektion gestellt.[3][4]

Behandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergleich vor Frenulotomie (oben) und danach (unten)

Ein Frenulum breve kann operativ mit einer Frenulotomie (Frenulumplastik) behandelt werden.[7] Bei dieser Operation wird das Frenulum horizontal eingeschnitten und der entstandene Schleimhautdefekt vertikal vernäht. Liegt eine begleitende Phimose (Vorhautverengung) vor, kann eine Zirkumzision (männliche Beschneidung) mit Frenulumplastik erfolgen.[3] Bei stärkeren Blutungen durch Verletzung der Arterie muss diese umstochen werden.[1] Die Operationen werden in der Regel ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt.[3]

Zur nicht-operativen Behandlung kann die Anwendung Kortison-haltiger Salben in Betracht gezogen werden.[4] Bei oberflächlichen Rissen eines Frenulum breve ist eine Abheilung ohne funktionell einschränkende Narben möglich. Es sollte vorübergehend auf Geschlechtsverkehr oder Selbstbefriedigung verzichtet werden, um die Rissstelle nicht mechanisch zu belasten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rolf Eichenauer, Joerg Sandmann, Harald Vanherpe: Klinikleitfaden Urologie. 3. überarbeitete Auflage, Urban & Fischer, München 2003, ISBN 3-437-22790-4, S. 449.
  2. a b Peter Whelan: Male dyspareunia due to short frenulum: an indication for adult circumcision. In: BMJ. Band 2, Nummer 6103, 1977, S. 1633–1634, doi:10.1136/bmj.2.6103.1633-a, PMC 1633287 (freier Volltext)
  3. a b c d Dirk Manski: Frenulum breve: kurzes Vorhautbändchen. In: urologielehrbuch.de. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  4. a b c Bernhard Stier, Nikolaus Wiessenrieder, Karl Otfried Schwab (Hrsg.): Jugendmedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage, Springer, Berlin 2018, ISBN 978-3-662-52782-5, S. 320.
  5. Luigi Gallo, Sisto Perdonà, Antonio Gallo: The Role of Short Frenulum and the Effects of Frenulectomy on Premature Ejaculation. In: The Journal of Sexual Medicine. Band 7, Nummer 3, 2010, S. 1269–1276, doi:10.1111/j.1743-6109.2009.01661.x.
  6. Emmanuele A Jannini: Words of Wisdom. Re: The Role of Short Frenulum and the Effects of Frenulectomy on Premature Ejaculation. In: European Urology. Band 57, Nummer 6, 2010, S. 1119–1120, doi:10.1016/j.eururo.2010.03.027.
  7. Judith Dockray, Alexander Finlayson, Gordon H. Muir: Penile frenuloplasty: a simple and effective treatment for frenular pain or scarring. In: BJU International. Band 109, Nummer 10, 2012, S. 1546–1550, doi:10.1111/j.1464-410X.2011.10678.x.