Friedenskirche (Waldsiedlung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Friedenskirche von außen

Die Friedenskirche ist ein evangelisches Gotteshaus im Leverkusener Stadtteil Schlebusch-Waldsiedlung. Sie gehört zur Gemeinde Schlebusch im Evangelischen Kirchenkreis Leverkusen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste evangelische Gottesdienst in der „Waldsiedlung“ wurde am 17. Mai 1953 in der Waldschule gefeiert. Die Grundsteinlegung für den Bau der Kirche war am 20. Juni 1964. Die feierliche Einweihung fand am 13. Februar 1966 statt. Kurz zuvor, am 4. Advent 1965, konnte der erste Gottesdienst in der Kirche gefeiert werden. Der erste Pfarrer an der Friedenskirche war Heinrich Glücks, später auch Superintendent des Kirchenkreises Leverkusen.

Seit 2014 gehört zur Friedenskirche ein freistehender Glockenturm. In ihm hängen drei Bronzeglocken mit den Namen Auferstehung, Friede und Freude; gegossen im selben Jahr von Br. Michael OSB in der Glockengießerei Maria Laach. Das 1,8 Tonnen schwere Geläut ist abgestimmt auf dasjenige der benachbarten Kirche St. Albertus Magnus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Friedenskirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 1′ 16,7″ N, 7° 2′ 43,1″ O