Friedrich von Brandenburg-Schwedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markgraf Friedrich von Brandenburg-Schwedt (* 13. August 1710; † 10. April 1741 in Mollwitz) war der zweite Sohn des Markgrafen Albrecht Friedrich von Brandenburg-Schwedt und dessen Frau Maria Dorothea von Kurland (1684–1743).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ging zunächst in holländische Dienste und wurde dann Oberst der königlichen Garde zu Pferde. Ab 1737 war er Ritter des Johanniterordens. Er war 1741 Oberst und Kommandeur des Regiments Markgraf Karl in der Schlacht bei Mollwitz, wo er auch gefallen ist.

Sein Name findet sich auch auf Reiterstandbild Friedrichs des Großen in Berlin.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • F. A. W. Dünnemann: Stammbuch der brandenburgisch-preussischen regenten. Berlin 1831, S. 111, Digitalisat
  • K. F. Reiche: Friedrich der Große und seine Zeit: Nach den besten Quellen dargest. Leipzig 1840, S. 446, Digitalisat