Fritz Trenkle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz Trenkle (* 1920 in Regensburg; † 1996 in Freising) war ein deutscher Fachmann für Funktechnik.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er leitete bei der Luftwaffe der Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs bis 1944 eine Instandsetzungswerkstätte für Funkgeräte. Im letzten Kriegsjahr war er als Entwickler bei der Flugfunkforschung eingesetzt und mit Funknavigations- und Funkmeßgerätetechnik beschäftigt.

Nach Kriegsende arbeitete Trenkle in der Industrie im Bereich kommerzielle Funktechnik und von 1960 bis zu seiner Pensionierung 1983 bei der Deutschen Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DFVLR) als Gruppenleiter im Bereich Ausrüstung von Forschungsflugzeugen.[1] Ferner war er der Autor zahlreicher Werke, die sich mit Funkmess- und Funkstörverfahren befassen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bordfunk-Geräte der deutschen Luftwaffe 1939–1945, Ausschuss für Funkortung, Düsseldorf 1959.
  • Deutsche Ortungs- u[nd] Navigationsanlagen, Dt. Ges. f. Ortung u. Navigation e. V., Sonderbücherei d. Ortung u. Navigation, Düsseldorf 1966.
  • Die deutschen Funkmessverfahren bis 1945, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1979, 1. Aufl.
  • Die deutschen Funk-Navigations- und Funk-Führungsverfahren bis 1945, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1979, 1. Aufl.
  • Die deutschen Funkpeil- und -Horch-Verfahren bis 1945, AEG-Telefunken, Anlagentechnik, Geschäftsbereich Hochfrequenztechnik, Ulm 1981.
  • Die deutschen Funkstörverfahren bis 1945, AEG-Telefunken, Anlagentechnik, Geschäftsbereich Hochfrequenztechnik, Ulm 1981.
  • Die deutschen Funkpeil- und -Horch-Verfahren bis 1945, AEG-Telefunken-Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main 1982.
  • Die deutschen Funkstörverfahren bis 1945, AEG-Telefunken-Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main 1982.
  • Die deutschen Funkmessverfahren bis 1945, Hüthig, Heidelberg 1986.
  • Bordfunkgeräte – vom Funkensender zum Bordradar, Bernard und Graefe, Koblenz 1986. ISBN 978-3-7637-5289-8
  • Die deutschen Funkführungsverfahren bis 1945, Hüthig, Heidelberg 1987. ISBN 3-7785-1647-7
  • Die deutschen Funklenkverfahren bis 1945, Hüthig, Heidelberg 1987, 2. Auflage
  • Einführung in Luftdatensysteme, Thomas, Fürstenfeldbruck 1999, 1. Auflage

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die deutschen Funkführungsverfahren bis 1945; Hüthig, Heidelberg 1987. ISBN 3-7785-1647-7