Frobisher-Bucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frobisher-Bucht
Frobisher Bay
Gewässer Labradorsee (Atlantischer Ozean)
Landmasse Baffin Island
Geographische Lage 62° 50′ N, 66° 35′ WKoordinaten: 62° 50′ N, 66° 35′ W
Frobisher-Bucht (Nunavut)
Frobisher-Bucht
Breite max. 40 km
Länge 230 km
Inseln Chase Island, Gabriel Island, Bruce Island, Flezcher Island, Pike Island u. a.
Zuflüsse Armshaw River, Sylvia Grinnell River
Die Frobisher-Bucht zwischen den Halbinseln Meta-Incognita und Hall

Die Frobisher-Bucht zwischen den Halbinseln Meta-Incognita und Hall

Die Frobisher-Bucht (englisch Frobisher Bay) ist ein Meeresarm der Labradorsee, der von Südosten aus etwa 230 km in die Baffininsel in Nunavut im Nordosten Kanadas hineinreicht.[1]

Sie ist umschlossen von den beiden Halbinseln Meta-Incognita (im Südwesten) und Hall (im Nordosten). In ihrem Inneren liegt der Küstenort Iqaluit (früher Frobisher Bay).

Die Bucht öffnet sich in Richtung der Labradorsee. Nahe dieser Öffnung befinden sich Loks Island, Edgell Island und Resolution Island.

Die Frobisher-Bucht wurde 1576 von Martin Frobisher entdeckt. Dieser ging damals jedoch irrtümlicherweise aufgrund der Zeno-Karte davon aus, sich vor der Küste Grönlands zu befinden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frobisher-Bucht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frobisher Bay in The Canadian Encyclopedia (englisch)
  2. William J. Mills: Exploring Polar Frontiers: A Historical Encyclopedia. ABC-Clio, Santa Barbara 2003, S. 247, ISBN 978-1576074220.