Frontbogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Der Ypernbogen (grün) um Ypern, südlich anschließend der Wytschaete-Bogen (braun), 1915

Ein Frontbogen oder ~bogen (z. B. Ypernbogen und Wytschaete-Bogen) oder auch eine Frontausbuchtung oder Frontvorsprung, (englisch: Salient, französisch: Saillant) ist eine Ausbuchtung der militärischen Front in feindliches Gebiet (bzw. umgekehrt).

Ein Frontbogen wird vom Feind auf drei Seiten umgeben. Er kann die Vorstufe einer Einkesselung sein. Die Warnung vor einer drohenden Einkesselung ist gegeben, sobald gegnerische Einheiten die den Frontbogen haltende Truppe vorn binden und an den Flanken vorrücken. (vgl. Frontausbuchtung im großen Donbogen als Voraussetzung für Stalingrad). Ein probates Mittel, der Einkesselung zu entgehen, wäre in diesem Fall der geordnete Rückzug im Rahmen einer Frontbegradigung. Ein Frontvorsprung kann aber auch nach einem beherzten Angriff und Durchbruch durch die Front selbst, wenn er entsprechend einschwenkt oder an mehreren Stellen stattfindet, zur Einkesselung feindlicher Kräfte führen. Grundsätzlich verlängert ein Frontbogen und mehr noch mehrere dieser Ausbuchtungen, die Frontlänge und binden, allerdings auf beiden Seiten, mehr Kräfte als bei einer geraden Front. Indes kann es in Einzelfällen ratsam sein, einen Frontbogen trotz aufgezeigter Nachteile, zu halten, wenn z. B. dadurch eine Schlüsselposition besetzt bleibt.