Gärballon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Ein Kunststoffbehälter mit Gärröhrchen.
Ein gefüllter Glasballon. Durch Aufsatz eines Gärröhrchens wird aus einem Glasballon ein Gärballon.

Ein Gärballon (auch Gärfass genannt) ist ein großes, meist ballonförmiges Glas (in der Regel bis 25 Liter) – oder Kunststoffgefäß / Kunststofffass mit einem Fassungsvermögen in der regel zwischen 5 und ca. 55 Litern. Im privaten bereich sind selten Fässer über 260 Liter üblich. Er wird für die Vergärung von Most, Fruchtsaft oder Honig (Met) verwendet. Zur Gärung wird der gefüllte Gärballon mit einem Gärröhrchen und einem Stöpsel oder einem Korken verschlossen.