GAFOR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Der GAFOR (General Aviation Forecast) ist eine Flugwettervorhersage für die Allgemeine Luftfahrt, die für Deutschland durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) mehrmals täglich für drei Bereiche erstellt wird:

  • Nord - Gebiete 00 bis 23 und 31 bis 36
  • Mitte - Gebiete 24 bis 28 und 37 bis 64
  • Süd - Gebiete 71 bis 84

Inhalt des Dienstes[Bearbeiten]

Wetterlage und Entwicklung[Bearbeiten]

Stichwortartige Beschreibung der Lage von Drucksystemen, Luftmassen und Fronten

Wettergeschehen[Bearbeiten]

Kurze Hinweise über signifikante Wettererscheinungen

Wind und Temperatur[Bearbeiten]

Die Höhenwinde werden für 1500, 2000, 3000, 5000 ft über MSL sowie FL100 angegeben.

Turbulenz bis FL 100[Bearbeiten]

Informationen zu Bereichen mit Turbulenzgefahr. Nicht erwähnt werden Turbulenzen, die in Zusammenhang mit Schauern oder Gewittern auftreten.

Nullgradgrenze[Bearbeiten]

Angabe erfolge in ft über MSL oder in FL

Vorhersage der Sichtflugmöglichkeiten für die einzelnen GAFOR-Gebiete[Bearbeiten]

Die Wettervorhersage wird in drei Tranchen zu jeweils 2 Stunden unterteilt und vier mal am Tag (während der Sommerzeit fünf mal) aktualisiert.[1]

Ausgabezeit GAFOR-Vorhersagezeitraum
01:50 UTC 03 bis 09 UTC (nur während der gesetzlichen Sommerzeit)
04:50 UTC 06 bis 12 UTC
07:50 UTC 09 bis 15 UTC
10:50 UTC 12 bis 18 UTC
13:50 UTC 15 bis 21 UTC

Die Beschreibung erfolgt mit einer Buchstaben- bzw. Buchstaben/Zahlenkombination. Anhand der unten gezeigten GAFOR-Tabelle kann der Code schnell ausgewertet werden. Die Tabelle ist gestaffelt nach Hauptwolkenuntergrenze in Fuß, sowie der Bodensichtweite in Metern. Allerdings müssen 5/8 Wolkendecke in der entsprechenden Höhe vorhanden sein, damit diese für die Einstufung relevant ist.

< 1,5 km 1,5 – 5 km 5 – 8 km 8 – 10 km > 10 km
> 5000 ft X M6 D3 O C
2000 – 5000 ft O
1000 – 2000 ft M7 D4 D1
500 – 1000 ft M8 M5 M2
< 500 ft X

Die Buchstaben werden in der Regel mit den jeweiligen Schlüsselworten des ICAO-Buchstabieralphabets benannt und stehen für

C - CHARLIE - clear/frei - Bodensicht mindestens 10 km, Hauptwolkenuntergrenze mindestens 5000 ft über der Bezugsfläche (Noch bessere Bedingungen werden durch die Bezeichnung CAVOK angezeigt). Die Klassifikation CHARLIE wird nur in Deutschland verwendet.

O - OSCAR - open/offen - Bodensicht mindestens 8 km und Hauptwolkenuntergrenze mindestens 2000 ft über der Bezugsfläche.

D - DELTA - difficult/schwierig - Bodensicht mindestens 5 km und/oder* Hauptwolkenuntergrenze mindestens über 1000 ft über der Bezugsfläche.

M - MIKE - marginal/kritisch - Bodensicht mindestens 1,5 km und/oder* Hauptwolkenuntergrenze mindestens über 500 ft über der Bezugsfläche.

X - X-RAY - closed/geschlossen - Bodensicht weniger als 1,5 km und/oder* Hauptwolkenuntergrenze unter 500 ft über der Bezugsfläche.

* "und/oder" bedeutet, dass für die Einstufung das jeweils ungünstigere der beiden Kriterien (Bodensicht & Hauptwolkenuntergrenze) ausschlaggebend ist.

Zur genaueren Beschreibung werden in Deutschland an die Buchstaben D und M noch Zahlen von 1 bis 8 angehängt, um zu zeigen, welche der Bedingungen zur Klassifizierung führte und um genauere Abstufungen vornehmen zu können.

Gebietskennzahlen und Bezugshöhen der GAFOR-Gebiete (seit 11/2008)[Bearbeiten]

Gebiet Bezeichnung Bezugshöhe (ft MSL)
00 Deutsche Bucht 0
01 Ostfriesland 200
02 Nordfriesland-Dithmarschen 100
03 Schleswig-Holsteinische Geest 200
04 Schleswig-Holsteinisches Hügelland 300
05 Nordwestliches Niedersachsen 200
06 Lüneburger Heide 400
07 Westliches Niedersachsen 300
08 Hannover und Braunschweig 600
09 Teutoburger Wald 700
10 Weser-Leine Bergland 1400
11 Mecklenburgisches Tiefland 300
12 Vorpommern 200
13 Westliche Mecklenburgische Seenplatte und Prignitz 400
14 Östliche Mecklenburgische Seenplatte und Uckermark 400
15 Altmark 400
16 Fläming 600
17 Havelland 300
18 Barnim und Oderbruch 400
19 Dahme-Spree-Gebiet und Gubener Waldland 400
20 Magdeburger Börde und Nördliches Harzvorland 700
21 Harz 2300
22 Leipziger Tieflandsbucht und Elbe-Elster Niederung 600
23 Niederlausitzer Heiden 600
24 Thüringer Becken 1400
25 Mittelsächsisches Hügelland 1300
26 Oberlausitz und Lausitzer Gebirge 1500
27 Thüringer Wald 2800
28 Erzgebirge 2800
31 Niederrheinisches Tiefland 400
32 Münsterland 500
33 Ruhrgebiet und Ostwestfalen 800
34 Niederrheinische Bucht 700
35 Bergisches Land 1400
36 Sauerland 2400
37 Eifel 2000
38 Neuwieder Becken 1000
39 Westerwald 1900
41 Hunsrück 2300
42 Taunus 2000
43 Nordhessisches Bergland und Vogelsberg 2000
44 Rheinpfalz und Saarland 1900
45 Rhein-Main Gebiet und Wetterau 800
46 Odenwald und Spessart 1800
47 Rhön 2800
50 Südlicher Oberrheingraben 1100
51 Mittlerer Oberrheingraben 800
52 Kraichgau 1100
53 Oberer und mittlerer Neckarraum 1700
54 Mainfranken und Nördliches Unterfranken 1400
55 Kocher-Jagst-Gebiet und Frankenhöhe 1900
56 Mittelfranken 1700
57 Oberfranken 1900
58 Frankenwald und Fichtelgebirge 2700
61 Schwarzwald 4000
62 Schwäbische Alb 3000
63 Fränkische Alb 2000
64 Oberpfälzer Wald 2400
71 Bodenseeraum 2100
72 Schwäbische Hochebene 2400
73 Westliche Donauniederung 1700
74 Südbayerisches Hügelland 1800
75 Östliche Donau- und Naabniederung 1600
76 Bayerischer Wald 3300
81 Westliches Alpenvorland 3300
82 Östliches Alpenvorland 2500
83 Allgäuer Alpen 6500
84 Östliche Bayerische Alpen 6500

GAFOR-Abrufmöglichkeiten[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen Ländern wie der Schweiz oder Österreich hat sich der Deutsche Wetterdienst GAFOR-Informationen in Deutschland monopolisiert und verfolgt eine restriktive Informationspolitik, in deren Rahmen auch die Wetterdienste unserer Nachbarstaaten aufgefordert wurden, frei verfügbare Wetter- bzw. GAFOR-Daten nicht mehr zur Verfügung zu stellen. So musste MeteoSchweiz sein Internet-Angebot "GAFOR Deutschland" einstellen. Auch aus dem Bildschirmtext der öffentlichen Fernsehanstalten sind GAFOR-Informationen mittlerweile völlig verschwunden, laut Stellungnahme des NDR "auf Grund technischer Schwierigkeiten bei der Übermittlung".

Seit dem 2. April 2013 bietet der Deutsche Wetterdienst den GAFOR Bericht Deutschland in Textform auf seiner Internetseite zum Zweck des Luftsports kostenfrei und ohne Anmeldung an.[2]

Der Dienst kann über:

genutzt werden.

Am 1. August 2013 wurde die Abrufmöglichkeit per Telefon und der Faxabruf VFR eingestellt.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • GAMET - eine Ergänzung für GAFOR
  • METAR - Wetterbeobachtung eines Flugplatzes
  • TAF - Flugwetterprognose für größere Flugplätze
  • VOLMET - Wetterinformationen für Luftfahrzeuge im Flug

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Deutsche Flugsicherung: Luftfahrthandbuch AIP. 11. Juli 2013, S. GEN 3-29.
  2. Deutscher Wetterdienst. Aktuelle Luftsportberichte. In: dwd.de. Hrsg.: Deutscher Wetterdienst, abgerufen am 26. Januar 2014.
  3. Luftfahrt. Einschränkung Telefax-Abruf und Wegfall der Telefonansage für GAFOR-Berichte. In: dwd.de. Hrsg.: Deutscher Wetterdienst, abgerufen am 7. August 2013.