Gabriele Kotsis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gabriele Anderst-Kotsis)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gabriele Kotsis, 2014

Gabriele Kotsis (* 29. Oktober 1967 in Wien, zwischenzeitlich Gabriele Anderst-Kotsis) ist eine Professorin für Informatik an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz. Sie leitet das Institut für Telekooperation und die Abteilung für kooperative Informationssysteme. Von 2007 bis 2015 war sie außerdem Vizerektorin für Forschung und Frauenförderung und zeitweise Vorsitzende des Forum Forschung der Österreichischen Universitätenkonferenz. Seit 1. Juli 2020 ist sie Präsidentin der internationalen Association for Computing Machinery (ACM).[1]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kotsis studierte von 1986 bis 1991 Wirtschaftsinformatik und von 1992 bis 1995 Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wien und promovierte dort. Von 1991 bis 2001 war sie als Universitätsassistentin am Institut für Angewandte Informatik und Informationssysteme beschäftigt. 2000 habilitierte sie für das Fach Informatik an der Universität Wien. Danach trat sie 2001 eine einjährige Gastprofessur am Institut für Informationsverarbeitung und Informationswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien an. 2002 war sie Gastprofessorin am Institut für Informatik an der Copenhagen Business School in Dänemark und am Institut für Telekooperation an der JKU, ehe sie im Dezember 2002 zur Professorin für Informatik ernannt wurde. Sie ist Mitglied des Austrian Center for Parallel Computation (ACPC), der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG), deren Präsidentin sie von 2003 bis 2007 war, und Distinguished Scientist der Association for Computing Machinery (ACM), deren Präsidentin sie seit Juli 2020 ist.[2][3] Seit 2016 ist sie Mitglied, seit 2018 auch stellvertretende Vorsitzende des Universitätsrats der Universität Klagenfurt.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Software Technologies for Mobile and Internet Computing
  • Distributed and Cooperative Systems
  • Wireless Networking and Sensor Networks
  • Mobile Multimedia, Mobile Commerce, Mobile E-Business
  • Computer and Network System Modelling and Simulation
  • Performance Evaluation and Capacity Planning
  • Workload Characterization for Parallel and Distributed Systems
  • Interconnection Topologies for Parallel Processing Systems

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ACM Elects Gabriele Kotsis as President. Abgerufen am 27. Mai 2020.
  2. ACM Distinguished Member - Award Winners: List By Year. Abgerufen am 9. Jänner 2015.
  3. JKU-Vizerektorin für Forschung erhält ACM-Informatik-Wissenschaftspreis (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jku.at. Abgerufen am 9. Jänner 2015.