Gaius Minicius Italus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Provinz Germania inferior, in der Gaius Minicius Italus zu Zeiten des Bataveraufstandes seinen Militärdienst leistete.
Die kaiserliche Provinz Ägypten

Gaius Minicius Italus (* im 1. Jahrhundert, † im 2. Jahrhundert) war ein aus Aquileia stammender römischer Ritter.[1] In Aquileia übte er mehrere munizipale Funktionen aus. Im römischen Heer diente er als Offizier in der Provinz Germania inferior.

In seiner militärischen Laufbahn wurde er dreimal in eine andere Einheit versetzt, um dort als Praefectus cohorti die Führung der anvertrauten Auxiliartruppe zu übernehmen. Für seine Leistungen im Militärdienst, wahrscheinlich aufgrund seiner sieghaften Gefechte im Verlauf des Bataveraufstandes, wurde er von Kaiser Vespasian mit der dona militaria ausgezeichnet.[2]

Nach der Militärkarriere folgte seine Verwendung als Finanzprokurator am Hellespont und als Prokurator in der Provinz Asia. Dort übte er auf Anordnung Kaiser Domitians vermutlich im Jahr 88 für den verstorbenen Amtsinhaber, Gaius Vetulenus Civica Cerealis, die stellvertretende Statthalterschaft der Provinz aus. Es schlossen sich weiter eine Prokuratur in der Provinz Lugdunensis und eine in der Provinz Aquitanien (Lactora) an. Anschließend war Gaius Minicius Italus in Aquitanien als Praefectus annonae für die Getreideversorgung der Provinz verantwortlich.

Am Ende der überlieferten Laufbahn wurde er im Jahr 101 zum Statthalter der kaiserlichen Provinz Ägypten bestellt. Das Amt führte er bis zum Jahr 103 aus.[3] Im Jahr 105 wurde ihm in Aquileia eine Reiterstatue als Auszeichnung aufgestellt, weil seine Bitte Kaiser Trajan veranlasst hatte, auch in Aquileia lebenden Nichtbürgern die Leistung von munera vorzuschreiben.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b CIL 5, 875
  2. CIL 14, 4456
  3. CIL 3, 12053
VorgängerAmtNachfolger
Gaius Pompeius PlantaPräfekt der römischen Provinz Ägypten
101–103
Gaius Vibius Maximus