Gehäuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum Gehäuse der Schnecken siehe Schneckenhaus
Albrecht Dürer: Hieronymus im Gehäus
Gehäuse einer einfachen Mittelformat-Kamera
Gehäuse des Lagers eines Eisenbahnfahrzeugs

Ein Gehäuse ist eine feste Hülle, die einen empfindlichen Inhalt schützend umgibt, oder die Umgebung vor einem gefährlichen Inhalt schützt.

Im Spätmittelalter bezeichnete Gehäuse (eine Kollektivbildung zu „Haus“) noch „Hütte“, „Verschlag“, „Klause“, wandelte sich aber im 15. bis 16. Jahrhundert zur heutigen Bedeutung, wie zum Beispiel in

In der Technik gibt es Gehäuse für Bauteile, Baugruppen und Geräte. Oft hat das Gehäuse neben dem Schutz weitere Funktionen. So sind zum Beispiel die Gehäuse von Getrieben in der Regel gleichzeitig Strukturteile, die die Lager der Wellen aufnehmen. An den Gehäusen befinden sich zudem die Befestigungspunkte zum Einbau. Manchmal werden Gehäuse auch nur aus optischen Gründen eingesetzt. Der Verzicht auf eine zusätzliche tragende Struktur verringert das Gewicht, die Anzahl der Teile, den Montageaufwand und damit auch die Kosten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Gehäuse – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen