George Jacobus Johannes van Os

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

George Jacobus Johannes van Os (* 20. November 1782 in Den Haag; † 11. Juli 1861 in Paris) war ein niederländischer Blumenmaler. Er widmete sich auch der Landschafts- und der Porzellanmalerei.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Jacobus Johannes van Os, Sohn des Jans van Huysum nachahmenden Blumen- und Marinemalers Jan van Os (1744–1808) und Bruder des Tiermalers Pieter Gerardus van Os (1776–1839), am 20. November 1782 in Den Haag geboren, bildete sich auf eigene Hand und zeichnete die meisten Pflanzen und Blumen zu der Flora batava von Jan Kops. 1809 gewann er den Preis der Gesellschaft Felix Meritis in Amsterdam, ließ sich daselbst nieder und begann nun erst in Öl zu malen. Bald sah man fast auf jeder Kunstausstellung Blumen- und Fruchtstücke von ihm, die ihn gleich seinem Vater als einen würdigen Nacheiferer Jan van Huysums erkennen ließen. 1812 begab er sich nach Paris. Dort dekorierte er Gefäße der Porzellanmanufaktur in Sèvres mit Blumen und Früchten und malte daneben auch Vögel und Federwild. 1817 wurde er in Sèvres fest angestellt. Die Franzosen nannten ihn den Rubens der Blumenmalerei. Os hat sich auch mit Erfolg in der Landschaftsmalerei versucht, er starb am 11. Juli 1861 in Paris.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan Kops: Flora Batava / Afgebeeld door en van wegens J. C. Sepp en Zoon; beschreven door Jan Kops. Te Amsterdam bij J. C. Sepp en Zoon, 1800 (Zeitschrift, nur Band 1 erschienen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: George Jacobus Johannes van Os – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien