Gepunkteter Panzerwels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gepunkteter Panzerwels
Corydoras punctatus Gran Rio.JPG

Gepunkteter Panzerwels (Corydoras punctatus)

Systematik
Otophysa
Ordnung: Welsartige (Siluriformes)
Unterordnung: Loricaroidei
Familie: Panzer- und Schwielenwelse (Callichthyidae)
Gattung: Corydoras
Art: Gepunkteter Panzerwels
Wissenschaftlicher Name
Corydoras punctatus
(Bloch, 1794)

Der Gepunktete Panzerwels (Corydoras punctatus) (in Unkenntnis der Begriffsbedeutung auch Punktierter Panzerwels genannt) gehört zur Gattung der Panzerwelse (Corydoras) in der Familie der Panzer- und Schwielenwelse (Callichthyidae). Er wurde 1794 von Marcus Élieser Bloch, damals noch unter dem Namen Cataphractus punctatus beschrieben und ist der erste wissenschaftlich beschriebene Panzerwels überhaupt. Im Englischen nennt man ihn Spotted corydoras oder Spotfin corydoras.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Corydoras punctatus erreichen eine maximale Größe von 6,6 cm, sind am ganzen Kopf und Körper gepunktet, haben einen gestreiften Schwanz und einen schwarzen Fleck in der oberen Hälfte der Rückenflosse. Die Punkte sind auf dem Kopf am größten auf dem Rücken und oberen Teil der Körperseiten stehen sie am dichtesten. Grundfarbe ist rauch- oder gelblichgrau. Die Flossen sind transparent, Schwanz- und Afterflosse mit dunklen Punktreihen. Die Fettflosse hat einen dunklen Fleck.

Populationen die auf dunklen Untergründen leben, haben mehr und größere Flecken. Die Weibchen sind größer und fülliger, die Brustflossen der Männchen deutlich länger und dicker.

Flossenformel: Dorsale I/7, Anale I/5-6, Pectorale 1/7-8, Ventrale I/5.

Knochenschilde: 22-24/19-21/3-4.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art kommt in Seitenarmen des Flusses Surinam im südamerikanischen Staat Surinam und im Iracoubo-Becken in Französisch-Guayana vor. Gepunktete Panzerwelse bevorzugen kleine, mäßig sonnige und seichte Buchten mit sandigen bis sandig-schlammigen Böden. Man findet sie auch an den Rändern von Totzonen überfluteter Wälder (Altarme, Seen).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Corydoras punctatus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien