Gerhard Brandl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerhard Brandl (* 1958 in Linz) ist ein österreichischer Galerist, Maler und Grafiker. Von 1990 bis 1995 betrieb er in Linz eine eigene Galerie. Von 2003 bis 2006 war er Präsident der Künstlervereinigung MAERZ

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandl studierte von 1985 bis 1992 Malerei und Grafik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz. Von 1990 bis 1995 betrieb er die temporäre Galerie B. 2003 absolvierte er einen Studienaufenthalt in London. Der Künstler ist seit 1996 Mitglied der Künstlervereinigung MAERZ.[1] Er kuratierte in der Galerie März mehrfach Ausstellungen der Mitglieder.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ambo und Beistelltisch, Priesterseminar Linz

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandl präsentiert seine Werke seit 1996 vor allem in privaten und öffentlichen Galerien und Museen in Linz und in Oberösterreich im Rahmen von Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Preis des Kiwanis Druckgrafikwettbewerbes (1999)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliederverzeichnis der Künstlervereinigung MAERZ, in: Webpräsenz der Künstlervereinigung MAERZ abgefragt am 15. November 2015